Martin Bartonitz - der Mensch das faszinierende Wesen

 
Subscribe to Newsfeed Martin Bartonitz - der Mensch das faszinierende Wesen Martin Bartonitz - der Mensch das faszinierende Wesen
quergedacht - umgewendet - auf der Finde nach einer besseren Welt
Aktualisiert: vor 1 month 2 Wochen

Offener Brief an Herrn Spahn, den doppelten Pflegenotstand betreffend …

2. April 2018 - 15:01

Die WELT titelt: Gesundheitsminister Spahn will dem Personalmangel in der Pflege auch mit Mitarbeitern aus dem Ausland entgegenwirken.

  • „Pflegekräfte aus unseren Nachbarländern einzuladen, ist die nächstliegende Option“, sagte der CDU-Politiker.
  • Einer Studie zufolge gibt es derzeit allein in deutschen Pflegeheimen 17.000 offene Stellen.

Der mit einer Intesivpflegerin verheiratete Automechaniker Wolfgang Brehm schrieb nun dem ‚gebildeten‘ Bänker Jens Spahn , der sich nun anschickt, seine Erkenntnisse des Geldgewinnens als Minister optimal in die Pflegebranche einzubringen, eine, wie ich finde, sehr passende Antwort, die er uns hier vorliest:

Was passiert, wenn Pflegekräfte fehlen, das schildert das folgende Referat:

Fixierung: Grausame Pflegepraxis

Weil menschliche Begleitung zu teuer erscheint, werden sturzgefährdete alte Menschen ans Bett gefesselt. Das Foto zeigt die Heimbewohnerin, Frau W., die mit Bauchgurt und Gitter, Tag und Nacht in ihrem Bett festgehalten wurde. Vorausgegangen war ein Krankenhausaufenthalt, wegen Schenkelhalsbruch nach einem Sturz, zu dem es kurze Zeit nach ihrem unfreiwilligen Einzug in dieses Heim kam. Nach unseren Recherchen lässt sich dieser Sturz auf die ungewohnte Umgebung, den seelichen Stress sowie die Medikation zurückführen. Damit Frau W. diese Qual ohne lautes Schreien und Befreiungsaktionen über sich ergehen lässt, wurde sie medikamentös so eingestellt, dass sie nur apathisch daliegen konnte. Weiteres zu diesem Fall finden Sie im zweiten Teil meines Referates: Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht.

Unter dem Strich sehen wir auch an dem Beispiel der Pflege deutlich, wohin es am Ende geht, wenn dem Konzept Konkurrenz und der Privatisierung und Regulierung gefolgt wird: Die Produkte werden nicht besser sondern immer schlechter! Und hier wird dabei die Menschlichkeit geopfert …

Wichtige Nachricht an alle Freigeister, Lichtkinder, Freidenker usw <3

31. March 2018 - 20:21

Dieser Text ist für alle Menschen, die sich auch immer so gefühlt haben, als seien sie nicht von dieser Welt, als würden sie hier nicht reinpassen.

Für all Jene, die einen starken Drang haben, etwas zu verändern, sich selbst zu verändern, zu erwachen und den Planeten Erde zu einem Paradies zu machen.

Liebes Lichtkind,

Wir wissen, wie es dir geht und dass diese Zeiten nicht leicht für dich sind.Du bist hier in diesem Leben und fragst dich oft, was das hier alles eigentlich soll.

Du schaust dich um und verstehst nicht, weshalb all die grausamen Dinge um dich herum passieren, weshalb die Menschen mit sich, mit einander und mit ihrer Umwelt so umgehen.

Vielleicht bemerkst du immer mehr in welchem Gefängnis die Menschheit lebt und möchtest nur noch ausbrechen und vielleicht auch alle anderen befreien.

Doch du weißt nicht wie, denn auch du wurdest in die Sklaverei geboren.

Trotz all dem scheinen die meisten um dich herum zurechtkommen, sie schließen brav die Schule ab, leben ihr Leben für den Lebenslauf, gehen brav zur Arbeit und setzen sich dann zufrieden vor den Fernseher.

Zufrieden sind sie vielleicht nicht wirklich, es ist jedoch erträglich für sie.

Für dich ist es das nicht. Vielleicht fragst du dich, wie die Menschen so leben können. Wie sie einfach wegschauen können, wie sie sich einfach verbiegen lassen können.

Denn du kannst es nicht.

Du fühlst dich oft deprimiert, unverstanden und vielleicht fühlst du dich, als würde etwas nicht stimmen mit dir. Du spürst in dir, was richtig ist und was dein Herz will.

Doch weißt du oft nicht, wie du deinem Herzen folgen kannst, umgeben von all dem Wahnsinn.

Du weißt oft nicht, wie du dich all den Verbiegungsversuchen entziehen kannst.

Gehst du deinen Weg, so ist da die Umgebung, die über dich urteilt und sich lustig macht.

Vielleicht fühlst du dich deshalb sogar oft wie ein Versager.

Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, liebes Kind!

Du spürst es in dir, dass du hier bist, weil du eine wichtige Aufgabe hast.

Dein Verstand, dein Umfeld, mag dir einreden, du würdest größenwahnsinnig sein, eingebildet, doch lass dich davon nicht beirren – spüre in dich rein und du weißt, dass es wahr ist.

Du bist auf die Erde gekommen, ausgestattet mit einer wesentlich feineren Wahrnehmung, als die meisten deiner Mitmenschen.

Der Schleier zu den Erinnerungen, wie es war, wo du herkommst, ist gar nicht so dick, wie es dir scheint.

Du bist nicht wirklich angepasst an das Leben in Umständen, wie sie um dich herum herrschen.

Wenn du einen besonders dünnen Schleier mitgebracht hast, begreifst du vielleicht von Anfang an nicht, weshalb Menschen unterworfen irgendwelchen Regeln leben, die sie selbst nicht ausgewählt haben.

Weshalb sie Geld, das sie erwerben müssen, indem sie ihre Lebenszeit dagegen eintauschen, einsetzen müssen, um auf diesem Planeten zu leben.

Du weißt schon immer, dass es mehr gibt, als uns eingeredet wird und fühlst Schmerz darüber, dass es ins Reich der Fantasie verbannt wird.
Manchem von euch scheint es, als würde er mit den einfachsten Dingen nicht zurechtkommen, was schlicht oft daran liegt, dass ihr die physikalischen Gesetze einer dreidimensionalen Realität und eines physischen Körpers nicht gewöhnt seid.

Du fühlst, was alle um dich herum fühlen. Ja du fühlst selbst Dinge, die sie sich selbst nicht einmal eingestehen und das macht es oft sehr schwer für dich.

Du fühlst eine große Last auf deinen Schultern, auf deinem Herzen.

Oft fragst du dich, wozu du eigentlich hier bist. Versinkst in Selbstzweifeln, schämst dich du zu sein und nicht „zurechtzukommen“, wie alle anderen um dich herum.

Viele von euch spüren viele Begrenzungen in Form von Depressionen und sozialen Ängsten.
Aus diesem Grund isolieren sich viele Lichtkinder. Manchmal habt ihr überhaupt keine Lust mehr zu leben und fragt euch sogar wann diese Hölle ein Ende nimmt.

Ihr haltet all die Ängste, all die Trauer, die in euch ist für eure eigenen, doch wir möchten euch an etwas wichtiges erinnern!

Du hast dir für dieses Leben wahrlich keine leichte Aufgabe ausgewählt.

Der Schmerz, den du spürst, ist der Schmerz der ganzen Welt!!!

Du erinnerst dich gerade nicht daran, doch hast du dir gezielt sehr viel aufgeladen in diesem Leben.

Du wolltest den Schmerz der Menschheit verstehen – wie konntest du es besser tun, als ihn in dir selbst wie deinen eigenen zu fühlen?

Viele kollektive Ängste und kollektive Trauer manifestieren sich in dir.

Während du dich heilst, während du die Schwere in dir transformierst, heilst du die ganze Welt!!

Jeder von euch Lichtkindern ist somit ein Heiler.

Die Schreiberin dieser Nachricht musste sehr lachen und war unglaublich ergriffen und befreit, als sie sich daran plötzlich erinnerte.
Zusätzlich bringt jeder von euch mehrere wichtige Gaben mit, die er einsetzt, um die Welt zu heilen.

Es ist egal, was es ist – ob du ein Medium bist, dass Nachrichten der geistigen Welt weiterleitet; ob du ein Künstler bist, der die Anderen durch seine Bilder, durch seine Töne rührt; ob du dich dazu berufen fühlst Kindern dabei zu helfen ihr Potential zu erwecken; oder ob du den grünen Daumen hast und genau weißt, wie du mit Pflanzen umgehst.

Es spielt keine Rolle, wichtig ist nur, dass du den Mut hast deiner Begeisterung zu folgen und sie in die Welt zu tragen. Keine deiner Visionen ist zu groß, du bist ein machtvolles Wesen, du unterschätzt dich, weil du vergessen hast, wer du bist.

Bitte erinnere dich daran – du erkennst all die Unstimmigkeiten in der Welt, weil du hier bist, um sie zu verändern!

Bitte erinnere dich daran, dass du hier bist, um ein höheres Bewusstsein zu kultivieren und den Planeten vom düsteren Schleier des
Vergessens und der Sklaverei, mit allem was sie nach sich zieht, zu befreien.

Wenn du einer der vielen Lichtkinder bist, die starke soziale Ängste haben, ist das Folgende für dich –

wir wissen, dass du viel Schmerz erlebt hast, weil du immer schon anders warst.

Wir wissen, dass du dadurch angegriffen wurdest, dich nie verstanden gefühlt hast.

Wir wissen, dass die Urteile der Menschen dir weh tun.

Manch einen von euch möchten wir auch daran erinnern, dass viele deiner Ängste auch daher kommen, dass du einfach fühlst und hörst, was die Menschen um dich herum fühlen und denken.

Bitte erkenne, dass es noch mehr Menschen gibt, wie dich!

Es gibt wirklich Menschen, mit denen du du selbst sein kannst und die bloß darauf warten dich in ihr Herz zu schließen!

Bitte öffne dein Herz und leite Schritte ein, um ihnen zu begegnen.

Sie sprechen die gleiche Sprache wie du, sie nehmen das Gleiche wahr wie du.

Du wirst dich vielleicht zum ersten Mal in deinem Leben zuhause fühlen, wenn du ihnen begegnest.
Es ist wirklich äußerst wichtig, dass du sie triffst.

Du kannst lange versuchen zurechtzukommen, die Selbstzweifel werden an dir nagen, wenn du im Umfeld von Menschen bleibst, die dich nicht wirklich sehen und verstehen können.

In solchen Umständen wird dir vieles als eine Schwäche erscheinen, was eigentlich deine Stärke ist!!

So z.b. deine Gabe der Sensibilität. Wenn du dich mit deinesgleichen umgibst, werden sie genau das feiern, was dir vorher als Unzulänglichkeit angeprangert wurde.

Gemeinsam mit anderen deiner Art könnt ihr euch gegenseitig unheimlich unterstützen, euch wieder daran zu erinnern, wer ihr seid, euch zu heilen, die ganze Welt zu heilen.

Ihr könnt ein Vorbild gelebter Menschlichkeit und Liebe sein, ihr könnt alle erhellen mit eurem vereinten Licht.

Es ist wirklich wichtig jetzt mit deinesgleichen zusammen zu finden.

Bitte fallt nicht mehr auf Glaubenssätze rein, dass ihr es alleine schaffen müsst, die dem „Teile und Herrsche“ entstammen, dass die Menschen isoliert und somit gezielt schwächt und angreifbar macht.

Vielen von euch ist es außerdem angelegt aufopfernd zu sein, wie ein Engel, sodass ihr stets dafür sorgen wollt, dass die Menschen um euch herum sich wohl fühlen und darüber euch selbst vergesst.

Wir möchten euch daran erinnern, dass die erste und wichtigste Aufgabe es ist euch selbst zu retten.

Kultiviert die Selbstliebe, daraus ergießt sich ganz von alleine Liebe für Jeden und alles was ist.

Fühle mit dir, sorge für dich, hole dir Unterstützung – so unterstützt du alle.

Gerade ist eine Zeit, wo viele von euch „aktiviert“ werden, der Schleier wird dünner, der Druck eure Aufgabe zu leben größer. Die Verunsicherungen und alten Programme greifen allerdings gleichzeitig noch stark.

Es kann eine sehr herausfordernde Zeit sein.

Wichtig ist, dass du ins Vertrauen gehst und immer auf dein Herz hörst.
Bitte gib nicht auf, sorge für dich, erschaffe dir dein persönliches Paradies und du wirst einen großen Teil dazu beitragen für alle ein Paradies zu erschaffen.“

***

P.S.: Natürlich ist jeder Mensch im Grunde ein „Lichtkind“, ein geistiges Wesen, das gerade die Erfahrung als Mensch macht. Jeder Mensch ist etwas besonderes.

Es gibt jedoch scheinbar gehäuft in den letzten Jahrzehnten eine Reihe von Menschen, die bestimmte Merkmale mit sich bringen, diese werden oft als Indigokinder, Kristallkinder usw. bezeichnet.

Verknüpft mit dem Vorhaben ihrer Inkarnation bringen sie bestimmte Voraussetzungen mit sich, die sich von den meisten Menschen unterscheiden. Es kann hilfreich sein sich in diese Kategorie einzuordnen, da die besonderen Herausforderungen, die damit einhergehen so wesentlich leichter zu tragen sind.

Bitte beachte auch wie immer, dass alles, was ich schreibe, von meiner Perspektive geprägt ist und durch meinen persönlichen Filter geht, nehme dir nur das raus, was sich wirklich stimmig anfühlt.

Wenn dir diese Nachricht geholfen hat, bitte ich dich, sie an Menschen weiter zu leiten, die es auch betreffen könnte.

Viele der Lichtkinder haben es derzeit sehr schwer und es ist wichtig, dass sie nicht aufgeben.

Textquelle: Yulia von http://miracle-blossom.com

IHR wahrer Feind ist die Menschlichkeit!

29. March 2018 - 20:14

Der wahre Feind der Menschheit ist der Mensch selbst.
Von den Intellektuellen des Club of Rome

Matthias Weidner, unermüdlicher Goldgräber juristischer Feinheiten, entzaubert in diesem Interview weitere Verschwörungen der Wölfe in unserer Matrix. Der Zuhörer erfährt weitere Hintergründe zum Dieselskandal, der konsequenter Schritte hin zur Entmobilisierung breiter Bevölkerungsschichten, dem Kamp gegen die Deutsche Automobilindustrie als Schlüsselindustrie. Und wieder geht es auch im die  Staatsangehörigkeit und wie mit ihr in die Entscheidungsprozesse eingegriffen werden kann. Also ab ins Regal und möge Jeder das, was er für sich braucht, daraus annehmen.

Zur Aufklärung des Artikeltitels noch so viel. Der Club of Rome ist einer Jener Think Tanks der Elite, die die Wege in die Zukunft schmieden. Dabei geht es weniger um das Wohl aller, als das Wohl einer kleinen Elite und ihrer Handlanger. Daher die Perspektive auf das für sie gefährliche auf dieser Welt: die Menschlichkeit.

“Meinst du, die Russen wollen Krieg?“

29. March 2018 - 15:07

Meinst du, die Russen wollen Krieg?
Gedicht von Jewgeni Jewtuschenko

Aus gegebenem Anlass möchte ich auch hier das Gedicht von Ben Becker vortragen lassen:

Was meine ich mit gegebenem Anlass? Das spätestens seit dem Ukraine-Krim-Konflikt zu bemerkende und seitdem sich laufend  weiter forcierende Russland-Bashing kulminierte darin, dass mehr als 20 EU-Staaten eine Reihe von russischen Diplomaten ausgewiesen haben. Anlass ist der Giftanschlag auf den Ex-Agenten Skripal, bei dem ohne Beweise behauptet wird: „Der Russe ist schuld„. Die Tagesschau titelt wahrlich korrekt: „Eine beispiellose Gemeinschaftsaktion„. Oder auch wieder nicht … ich fand dieses schöne Poster gestern auf FB, das so gut vor Augen führt, welche Wahnsinnigen gerade wieder an den Hebeln der Macht wirken, also nicht wirklich beispiellos:

Da können wir nur hoffen, dass sich solche Stimmen laut genug bemerkbar machen können:

Und auch diese Aufstellung kann nicht genug wiederholt werden, bei all dem Kriegsgetöse, das in den von uns GEZahlten Medien zu hören ist:

Sanktionen gegen Russland sind nach der Abtrennung der Krim von der Ukraine und anschließender Angliederung an Russland seitens westlicher NATO-Staaten ausgesprochen worden. Begründet wurde dies mit der Feststellung einer Annexion der Krim durch Russland. Dazu mögen wir aber sehr genau hinhören:

Oben erwähnte ich Wahnsinnige in der Politik. Am Ende sind es aber auch nur selbst Lobbyisten, die die Interessen besonders des Militärisch-Industriellen Komplexes, vor denen uns der scheidende US-Präsident Eisenhower schon gewarnt hat. In dem folgenden aktuellen Sketch von ‚Die Anstalt‘ wird uns gut erklärt, wie speziell Deutschland durch geschickte Auslegung von Gesetzen sowohl Rüstungs- als auch Ent-Rüstungsweltmeister ist!

Und weil so schön zu erkennen ist, wer am Ende den Profit in einem militärischen Konflikt mit Russland haben wird, möchte ich zum Abschluss zum Wohle der großen restlichen Weltgemeinschaft erklären:

Mensch sein, oder Nichts sein…

28. March 2018 - 19:54

Es gibt Tüten ohne Inhalt…
Es gibt leere Flaschen…
Es gibt geistlose Typen…
Es gibt nutzlose Narren…
Es gibt “Menschen” ohne Moral,
ohne jegliche Qualität von Menschlichkeit…
Egoisten, Narzisten, Absolutisten,
für die gesamte Menschheit eine Qual…
arrogant, ignorant,
die sich selbst und alle andern in der Welt verwirren…
Leute die laut lärmend von sich behaupten…
irrtümlich, illusorisch meinen
nur sie alleine seien fähig
alle Probleme der Welt zu lösen,
und alles in allem auf einmal forciert zu vereinen…
aber all ihre Manieren, all ihr Manipulieren…
all ihre Machenschaften…
sind nur ein wüstes Sammelsurium
von Willkür und Wahnsinn,
Taktiken nihilistischer Turbulenz,
rabiat, abrupt, korrupt, und brüskant…
die irritieren, verärgern und erbösen…
und all ihre vermeintlich “göttlichen” Gaben…
mit welchen sie sich sehr überheblich erweisen
als über alles erhaben…
sind doch nicht vermeintlich
von Gott gegeben…
sondern sich selbst verherrlichend
eigenwillig und arrogant…selbst erfunden.
Leider aber gibt es auch Leute
die sich allzu leicht lassen verführen und verleiten,
und mit falschen Versprechungen
in gestellte Fallen locken.
Erst kommt die Verdummung,
danach die Verdammung…
mit tragischen Konsequenzen ohne Grenzen.
Und so kann man mit Bestimmtheit sagen:
Selbsternannte “Götter” die in Wirklichkeit
keine “Götter” sind…
sondern nichts als verdammt verdummte “Menschen”…
arrogant und ignorant…
vollkommen ohne menschliche Qualitäten
werden immer irren…
provozieren, irritieren…
Katastrophen und Übel verursachen…
grausame Untaten und große Schäden verrichten,
und das wiederum widerspricht dem Spruch:
“Errare humanum est!”

Gerhard A. Fürst
25. Márz, 2018

Gerhard A Fürst

Wie sozial sind Tafeln wirklich?

25. March 2018 - 18:30

Die Tafel ist nicht ein Zeichen der Armut,
sondern ein Armutszeugnis für diese Bundesregierung.

Christoph Sieber

In den letzten Wochen waren die Tafeln, speziell jene in Essen, im Gespräch, weil es ruppiges Gedrängel gab. Hier ein zusammenfassender Beitrag:

Zeit, mal genauer hinzuschauen, wer denn hier versorgt wird, und wer als geistiger Urheber mitwirkt. Dazu möchte ich kurz aus dem Rubikon-Artikel Der andere KriegDer Krieg der Reichen gegen die Armen eskaliert. zitieren, der klar macht, dass auch dieses doch eigentlich so soziale Projekt ein sehr fades Geschmäckle hat:

Armutsförderung mit McKinsey

Für das Wachsen des Tafelunternehmens zeichnet kein Geringerer mit verantwortlich, als die global agierende Denkfabrik McKinsey. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre unterstützt McKinsey Aufbau und Erweiterung selbiger mit eigens dafür abbestellten Mitarbeiten. Auch zwei Bücher zum Betreiben der Armenspeisungen hat der Think Tank den „Öko-Samaritern“ gewidmet.

Und nur wenig später saß McKinsey mit in der Hartz-Kommission. Was herauskam, ist heute zu sehen. Den Zweck dieser Agenda beschrieb Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos 2005 ohne Umschweife: „Wir haben einen der besten Niedriglohnsektoren in Europa geschaffen“, lobte er. Dabei pries er auch sämtliche Kürzungen bei der Rente und im Gesundheitswesen.

Heute arbeiten die Tafeln eng mit dem Staat zusammen. Unzählige Hartz-IV-Bezieher zogen in den Anfangsjahren der Agenda 2010 vor Sozialgerichte, weil Jobcenter ihnen Leistungen verweigert und sie an Tafeln verwiesen hatten. Es bedurfte einen ganzen Packen Gerichtsurteile, um die Praxis einzudämmen.

Die Tafeln sind auch nicht für alle da: Erfüllt ein Hungriger bestimmte Bedingungen nicht, bekommt er dort nicht mal einen harten Brotkanten. Wer essen will, braucht einen Tafelausweis. Den bekommt er nur gegen Vorlage eines Bedürftigkeitsnachweises. Das kann ein Hartz-IV- oder Sozialhilfebescheid sein. Er braucht also ein Papier vom Staat. Das erhalten allerdings Obdachlose ohne Meldeadresse ebenso wenig, wie irgendeine Leistung. Die Ärmsten gehen also überall leer aus. Und: Keine Tafel muss jemanden bedienen.

Christoph Sieber bringt es hier auch gut auf den Punkt: „Warum gibt es in einem Land, in dem wir im letzten Jahr über 30 Milliarden Überschuss erwirtschaftet haben, überhaupt eine Armenspeisung?“

Chaos-Beseitigung

24. March 2018 - 19:46

Als GOTT sprach:
ES WERDE !
Erbebte
die Erde.

Was war los ?
Über allem Chaos
schwebte
DER GEIST.

Alles was lebte
war verschwunden
von Lügen-Mächten gebunden
völlig über-eilt
mit sich selber verkeilt
Jede Bewegung erstickt
in sich selber verstrickt
voller Dreck und Not
Über-Lebens-Tod
Chaos

Alles Sein
im Chaos gebunden
unter einer Lügen-Schleim-Decke
voller In-Halts-Leere
gleich einem Meere
von Sinn-Losigkeit
alles nur Chaos
in dieser Zeit

Aber Gottes Herz
nahm
sich irgendwann
dieses erbärmlichen Zustandes
von Neuem wieder an

SEIN ordnendes liebendes
„ES WERDE !“
berührte die Erde

SEIN WORT
kam auf diese Erde
und erschuf
mit SEINEM Ruf :
„Es werde Licht !“
auch ein erneuertes Erden-Gesicht
Tag und Nacht
an IHN
sich erinnernde Zeit
machte sich breit
eingefügt
in SEINE Ewigkeit

Auf SEIN Wort hin
entstand
kribbelndes Leben
ohne Ruhe zu geben
und
es LEBT
immer noch
wenn bis heute auch
unter völlig anderem Joch

Als dann
die Wahrheit sprach:
Mein Joch ist leicht !
Folge mir nach!“
zerr-brach
ER
diese ur-alte Fessel

Aber die meisten
waren zu bequem
fanden das Fessel-Leben
eben doch
so an-genehm

Man konnte sich
mit einem Gähnen
in ihnen zurück-lehnen
und sich an diese Haltung gewöhnen
um aus dieser Liege-Stuhl-Haltung dann
andere zu verhöhnen
die sich ab-mühten und plagten
und immer wieder sagten:

Ändert Euch !
Laßt das giftige Lügen-Zeug
sich selber bekriegen
statt
über-satt
in den Armen dieser Hure zu liegen
Spuck den Lügen-Dreck weg !
Es hat keinen Zweck
ihn runter zu schlucken
er fängt im Magen
später nur
fürchterlich an dann zu jucken

Spuck den Dreck weg !
Trage ihn ja nicht nach Haus
Schnäuze ihn aus !
Spuck den Dreck weg !

Laß ihn
dich nicht mehr beschweren
Fang endlich an
dich zu wehren
Spuck den Dreck weg !

Warte nicht
bis er dein Ge(H)-Sicht
verändert hat
und dir wie wild
nur noch
aus Mund und Ohren quillt
Spuck den Dreck weg !

Gib ihm keine Chance
sich in dir zu vermehren
Fang endlich an
dich zu wehren
Zeige der Hinter-List
wer ihr Herrscher ist

Spuck den Dreck weg !
Dein Herz
hat nicht vergebens
vom Wasser des Lebens
getrunken
als die Lügen-Gebäude
dir bis zum Himmel gestunken
Spuck den Dreck weg !

Wahrheits-Suche,
wie tief
bist du gesunken
wie erbärmlich nackt und bloß
ist heutzutage
ohne eine Frage
dein Über-Lebens-Los

Wie so voller Sehn-Sucht
wartest du auf ein neues
„ES WERDE LICHT!“
für ein gerechtes Ge-Richt
auf dieser Erde.
Indem
DEIN Wort
Herr und Sieger bleibt
und die Wahrheits-Ver-Tauscher
und Lügen-Ver-Käufer und Händler
aus DEINEM Tempel vertreibt

Spuck den Dreck weg !
Du kannst niemals wirklich gesunden
wird auch noch ein Krümel
von ihm in dir gefunden.
Spuck den Dreck weg !

Laß die Wahrheit
zu jeder Zeit
in dir
immer wieder
Wurzeln schlagen
sie werden dir helfen
gute Früchte zu tragen

Der Same
ist längst
schon
in dir gelegt
von DEM
der dich liebend
auf SEINEM Herzen trägt
der dich schon vor aller Zeit
ER-trugt
als man die Quelle der Wahrheit
mit rostenden Lügen und Nägeln
an das Fluch-Holz schlug

Aber aus jener Nacht
leuchtet
SEIN Wort :

ES IST VOLL-BRACHT !

MiA
04.01.2013

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA

„Die Anzeichen sind mehr als deutlich: Die USA wollen die militärische Auseinandersetzung mit Russland!“

19. March 2018 - 11:18

Es ist wie in den dreißiger Jahren : Die Deutschen werden diesen Krieg bekommen ( Churchill) , ob sie wollen oder nicht . Jetzt wird Putin den Krieg bekommen , ob er will oder nicht . Da kann man sich auf die Briten wirklich verlassen .
Ernst Duberr

Ergänzend zu meinem letzten Artikel Der gewollte Krieg möchte ich noch einen Beitrag der Redaktion Frieden Rockt bringen, der die aktuell sich zuspitzenden Kriegstreibereien noch weiter ausführt:

Der Journalist und Schriftsteller Rainer Khani aus Paris, langjähriger Reporter in vielen Kriegsgebieten:

Die Anzeichen sind mehr als deutlich: Die USA wollen die militärische Auseinandersetzung mit Russland! Afghanistan hat sich erledigt, der Irak hat sich erledigt, Syrien hat sich erledigt, Libyen hat sich erledigt. Überall herrscht Chaos! Es gibt dort nichts mehr zu verdienen. Man könnte ja noch ein bisschen zündeln im Iran, dann wäre Israel zufrieden. Doch das alles bringt kein Geld in die Kassen der US-Konzerne, Lobbyisten, Banken und Börsen – Gurus.

Die europäischen Regierungen wurden bereits auf den Waffengang mit Russland eingeschworen und folgen treu und brav dem Szenario des Untergangs. Sie sind nichts anderes mehr, als willfährige Vasallen der USA. Quo vadis?
Die USA sind dabei, Russland einzukesseln.
Im schwarzen Meer üben US-Marine-Verbände,
im Kaukasus destabilisieren die US-Geheimdienste bereits Regierungen.
In der Ukraine wurde ein US-höriger Oligarch als Marionette eingesetzt, verdeckte Söldner der USA und marodierende faschistische Freicorps hetzen gegen Russland.
Im Baltikum werden US-Panzer stationiert, Paraden amerikanischer Streitkräfte werden dort zelebriert. In Norwegen üben zum ersten Male nach fast vierzig Jahren tausende von Soldaten an der russischen Grenze.
Doch die USA sprechen unablässig von der Bedrohung durch die Russen? In den sozialen Netzwerken werden Bildchen von herzigen Blumen und süßen Tierchen gepostet, die Bevölkerung wird von den Mainstream-Medien dumm gehalten.

Nur wenige Menschen begreifen, was sich gerade abspielt. „

Ergänzender Kommentar von der Frieden Rockt Redaktion:

Schon in seiner Rede 2001 im Bundestag hat Putin die Absichten Russlands erklärt, mit Europa, insbesondere Deutschland eine Partnerschaft ein gehen zu wollen.
Dieses Angebot wurde in der Vergangenheit mehrmals wiederholt und erneuert, und wir können davon aus gehen, dass dies immer noch gilt.

Wir Bürger sind es, die durch steten Druck und stete Forderung den Boden bereiten können für echte Partnerschaften des Friedens, mit jenen die Frieden wollen.
Lassen wir uns nicht mit der Propaganda der Kriegstreiber dazu hinreißen ein Feindbild auf zu bauen, wo es keine Feinde gibt.

Ein weiser Mann sagte einmal:

Es ist viel wichtiger seine Freunde zu erkennen, als seine Feinde.

Russland, respektive Lawrow und Putin betonen immer wieder, dass sie keine Konfrontation mit dem Westen wollen, und das leben sie auch.

Mit dem von den Türken über Syrien abgeschossenen Flugzeug hätte Russland Grund und Legitimation genug gehabt, diesen Krieg zu beginnen,  wenn sie ihn denn wollten. – Offensichtlich und damit auch bewiesener Weise wollen sie eben dies nicht, weshalb eine militärische Antwort hier aus blieb.

Der Westen hingegen, allen voran die USA, ist in den vergangenen Jahren doch überaus schnell dabei mit Bombardierungen und militärischen Interventionen.  Libyen, Irak I, Jugoslawien, Irak II, Irak III, Afghanistan, Syrien um nur einige zu nennen die uns in den letzten Jahren sehr beschäftigt haben, und die uns als Intervention für „Humanität und für Demokratie und Menschenrechte“ verkauft wurden. Nichts davon stimmte.

Russland schiebt zudem gerade diesem verwerflichen Treiben der US Administration einen Riegel vor, in dem es die Terrorvereinigungen die von den USA, Saudiarabien  etc. aufgebaut wurden, wieder zerschlägt, und das Land Syrien wieder stabilisiert, nach dem es vom Westen  in fast das gleiche Schicksal getrieben wurde wie z.B. Libyen.

Wir müssen leider erkennen, dass alles was von den Hauptmedien kommt, reine Propaganda ist. Die alternativen Nachrichten sind zudem kritisch zu sehen. Es ist schwer geworden, sich ein Bild zu machen, das der Realität halbwegs entspricht.

Eines ist aber recht einfach und relativ sicher:

Immer dann, wenn es darum geht, mit Worten ein Feindbild aufzubauen, liegt man nahezu immer richtig, wenn man das in die Schublade „Schund und Lügen“ ablegt und erst gar nicht darauf ein geht.

Bemessen wir besser die Akteure anhand ihrer Taten.
Dann haben wir sehr schnell Klarheit darüber was diese Akteure wollen.
Eines wird dann sehr deutlich:

Russland will keinen Krieg, und die USA keinen Frieden!!

Der gewollte Krieg

18. March 2018 - 16:57

Foto: Alex_Po/Shutterstock.com

Der Umgang des Westens mit den angeblichen Giftgasangriffen in Syrien offenbart, wie Krieg „gemacht“ wird
von Peter Frey

Die durch die Massenmedien emotional aufgeputschte Stimmung um den vermeintlichen Einsatz von Giftgas durch syrische Regierungskräfte gegen die „Opposition“, die seit den Januartagen des Jahres 2018 grassiert, hindert uns, die Vergangenheit zu betrachten, Vergleiche zu ziehen und ein altes, übles Konzept zu erkennen: das der roten Linien.

Parallele 1

Ab dem 13. Februar 2018 verbreiteten die Massenmedien die folgende Meldung:

„Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat für den Fall, dass der Einsatz von verbotenen Chemiewaffen in Syrien sicher nachgewiesen wird, mit Angriffen gedroht. „Wir werden an dem Ort zuschlagen“, von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron vor Journalisten in Paris. „Die rote Linie wird respektiert werden“, fügte der Präsident hinzu.“ (1,2,3)

Belassen wir es an dieser Stelle bei einem kurzen Auszug und der Benennung dreier Quellen. Der interessierte Leser kann gern weiterforschen und wird schnell erkennen, dass die Nachricht mehr oder weniger von der französischen Nachrichtenagentur AFP in Inhalt, Form und Wertung geliefert und dann von den Medien einfach nur verbreitet wurde.

Alle großen Medien brachten somit die im Prinzip gleiche Nachricht mit gleich gearteter Konnotation. Man kann so etwas ohne Weiteres als Gleichschaltung bezeichnen. Und diese Medien behaupten, für Vielfalt und Unabhängigkeit zu stehen – sehr witzig.

Nun eine weitere Meldung; eine die fünfeinhalb Jahre vor der obigen Meldung die Runde machte:

„Ich habe bis jetzt kein militärisches Eingreifen angeordnet. … Aber chemische oder biologische Waffen dürfen nicht in falsche Hände fallen. Wir haben klargemacht, dass für uns eine rote Linie überschritten ist, wenn eine ganze Menge chemischer Waffen bewegt oder eingesetzt werden. Das würde meine Kalkulation ändern.“ (4)

Es war die Antwort des US-Präsidenten Barack Obama auf die Frage eines NBC-Journalisten und ich gehe davon aus, dass das Frage-Antwort-Spiel damals inszeniert wurde, um eine politisch-mediale, niederträchtige Farce gegen die syrische Regierung einzuleiten.

Parallele 2

Gab es denn belastbare Hinweise, die den Verdacht gegen Syrien und damit das protzige Gehabe des US-Präsidenten begründen konnten? In den Jahren 2012/2013 hörte sich das immer so an:

„Laut der Sprecherin von Obamas Nationalem Sicherheitsrates, Caitlin Hayden, haben die Geheimdiensterkenntnisse zu Syriens Chemiewaffen einen „unterschiedlichem Grad der Zuverlässigkeit““. (5)

Das war alles. Man wusste gar nichts. Es gab „Erkenntnisse“ der Geheimdienste und zusätzlich die Berichte von „Aktivisten“, welche über die durch das britische Außenministerium finanzierte sogenannte Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus Mittelengland an alle Massenmedien weitergereicht und von diesen ungeprüft und GLEICHGESCHALTET an das Publikum verbreitet wurden.

Wie sieht das nun im Jahr 2018 aus? Hierzu eine entsprechende Meldung der Nachrichtenagentur AP von Anfang Februar 2018:

„Die Vereinigten Staaten haben keine Beweise, welche Berichte von Hilfsgruppen und Anderen bestätigen, dass die syrische Regierung das tödliche Gift Sarin gegen seine Bürger eingesetzt hat, sagte Verteidigungsminister Jim Mattis am Freitag. „Wir haben andere Berichte von den Schauplätzen, von denen Leute behaupten, dass es dort eingesetzt wurde“, teilte Mattis den Reportern im Pentagon mit. „Wir haben keine Beweise dafür.“ (6)

Fassen wir also erst einmal zusammen, dass rote Linien gezogen wurden, ohne das, was man damit ja angeblich verhindern wollte, auch nur im Geringsten seriös belegen zu können.

Parallele 3

Immer war die Giftgaskampagne gegen Syrien auch eine der Glaubwürdigkeit. Es war notwendig, die Bevölkerung emotional in das Kriegsboot zu zerren oder zumindest zu sedieren, um eine gesellschaftliche Gegenbewegung zur Kampagne der bellizistischen Eliten zu verhindern.

Dafür sind sie in erster Linie bis heute da, wenn es um Syrien geht: Die Menschenrechtsorganisationen; massiv mit Geld und Öffentlichkeitsarbeit unterstützte Organisationen, welche mit der Aura der Unparteilichkeit und einzig dem Ziel zu helfen, präsentiert werden. In ihrer Aufgabenstellung standen und stehen sie auf gleicher Linie wie die verschiedenen Gremien der Vereinten Nationen. Ja, letztlich funktioniert die UNO wie eine NRO (Nichtregierungsorganisation). Was den Rufmord mit dem Giftgas betrifft, ist das hier interessant:

„Oslo – Der Friedensnobelpreis 2013 geht an die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW). Das gab das Nobelpreiskomitee in Oslo bekannt. Die Organisation werde für ihre intensiven Bemühungen für die Zerstörung chemischer Waffen ausgezeichnet, begründete das Gremium seine Entscheidung.“ (7)

Die OPCW erhielt diesen Preis zu Unrecht, denn ihre intensivsten Bemühungen lagen NICHT in der Zerstörung chemischer Waffen! Doch ging es darum, die Glaubwürdigkeit dieser Organisation massiv aufzustocken, denn mit ihr hatte man noch viel vor. Sie sollte die „Beweise“ liefern, die schließlich den Regime-Change in Syrien ermöglichen würden. Rechtzeitig vor dem „Aufstand“ in Syrien war der langjährige hochrangige NATO-Beamte Ahmet Üzümcü zum Chef der OPCW befördert worden (8, 9).

Dass sie den Nobelpreis nicht wert war, hatte die OPCW – gemeinsam mit hohen UN-Beamten – nämlich durch ihr aktives Desinteresse zur tatsächlichen Aufklärung von Vorfällen mit Giftgas bereits im Jahre 2013 eindrucksvoll nachgewiesen.

Im März 2013 ereignete sich westlich von Aleppo ein Vorfall mit chemischen Substanzen (10, 11, 12), der die syrische Regierung zutiefst beunruhigte und in deren Folge sie unverzüglich – also noch am gleichen Tag – und danach mehrfach eindringlich bei den höchsten Gremien der Vereinten Nationen vorsprach. Sie bat dringend, eine unabhängige UN-Kommission nach Syrien zu entsenden, um diesen Vorfall zu untersuchen (13, 14).

Diese Untersuchungskommission würde schließlich fünf Monate benötigen, um in Syrien einzutreffen. Immer und immer wieder drängten die Vertreter der syrischen Regierung bei der UNO um eine rasche und gründliche Auswertung. Doch die Leute von der OPCW hatten unendlich viel Zeit.

Just in jenen Tagen im August des Jahres 2013 aber, genau nachdem der US-amerikanische Präsident Barack Obama nochmal mit markigen Worten eine sogenannte rote Linie gezogen hatte, in der er eine militärische Intervention androhte – und ausgerechnet als die UN-Ermittler endlich, nach fünf langen Monaten in Damaskus eingetroffen waren (15) – sollte die syrische Armee, zehn Kilometer entfernt von diesen Ermittlern, chemische Waffen eingesetzt haben.

Die nachfolgenden Untersuchungen in und zu Ghouta ergaben KEINERLEI brauchbare Indizien, um Syriens Regierung einen Sarin-Einsatz nachweisen zu können (16). Dass die OPCW in Ost-Ghouta überhaupt ermittelte, war ein Betriebsunfall. Die Untersuchung war schlicht nicht vorgesehen, denn diese gigantische False Flag – Operation mit hunderten Toten sollte dem Plan nach eigentlich mit dem alternativlosen massiven Bombardement Syriens durch die Drahtzieher des False Flag selbst erfolgreich abgeschlossen werden.

In den folgenden Jahren gelang es jedoch, auch durch die Ehrung der OPCW mit dem Friedensnobelpreis, ihre Glaubwürdigkeit zu erhalten und ihre Untersuchungen für den Krieg gegen Syrien zu benutzen. Bis im November 2017 Russland dieses zutiefst unwürdige Spiel beendete, als es dem weiteren Einsatz von OPCW und JIM (Joint Investigative Mechanism) nicht mehr zustimmte (17).

Und heute? Auf Initiative Frankreichs wurde im Januar 2018 ein neues „Gremium der Völkergemeinschaft“ gegründet, welches nach außen hin Verbrechen gegen das Völkerrecht, in Wirklichkeit aber die Rolle von OPCW und JIM – zumindest teilweise – zu übernehmen gedenkt. Es handelt sich nicht um eine UN-Organisation. Ihr soll jedoch die Legitimität einer solchen angeheftet werden. Das Gremium hat den schwülstigen Namen Internationale Partnerschaft gegen die Straflosigkeit für die Nutzung chemischer Waffen (18, 19).

Der Name ist Programm, denn seine Initiatoren sehen sich selbst tatsächlich als legitime Bestrafer (siehe Obama und Macron in den Zitaten weiter oben) und nehmen im Sinne von Macht das exklusive Recht auf Gewalt gegenüber anderen Staaten als selbstverständlich wahr.

Diese Institution hat den Geruch eines obskuren Vereins, wird aber in den Medien seitdem auf der Stufe einer renommierten Menschenrechtsorganisation verkauft und soll den Menschen die nächste Illusion einer glaubwürdigen, unabhhängig untersuchenden Organisation im Streben nach dem Guten dieser Welt verklickern. Jedoch ist es in Wirklichkeit ein hässlicher Kriegsvogel im Gewand einer Friedenstaube.

Der Blick auf deren Webseite (20) offenbart das ganze sattsam bekannte Sammelsurium an Lügen, mit welchen man den Krieg gegen Syrien bis heute begründet. Sollten Sie Bekanntmachungen und Untersuchungsergebnisse dieser Organisation erfahren, empfiehlt es sich, skeptisch zu sein und die propagandistische Attitüde derer Botschaften zu erkennen.

Parallele 4

Ohne jeden Beweis, aber als Bedingung dafür, im Vorfeld Politiker, Militärs und Bevölkerung der eigenen Staaten unter massiven Druck zu setzen, um eine skrupellose Machtpolitik mittels Krieg durchzudrücken. Das lässt sich schwerlich anders als psychopathisch kennzeichnen.

Es gab vor sechs Jahren keinerlei Hinweise, dass chemische Substanzen zum Einsatz kommen würden. Das Thema wurde vielmehr als Problem kreiert und plötzlich gab es sie, die unbedingt zu untersuchenden Vorfälle. Genau das passierte ab 2012 und es geschieht nun wieder. Interessant ist, dass die große mediale Inszenierung mit dem Ruf nach unabhängigen Untersuchungskommissionen danach nie in tatsächlichen Untersuchungen mündete. Damit sind Untersuchungen gemeint, die allgemeinen Ansprüchen an Forensik und Kriminalistik, also den Mindeststandards seriöser Beweisaufnahme auch nur ansatzweise genügen.

Das ist auch völlig logisch, denn eine solche Art und Weise von Untersuchungen diente schließlich der Wahrheitsfindung und eben nicht der Pflege des Narrativs, welches im Sinne von Macht ausschließlich nach Bestätigung ruft. Macht aber sucht und findet immer eine überschrittene rote Linie.

Seien Sie sich also sicher. Wenn die nächste gleichgeschaltete Meldung zu Giftgas in Syrien im Konzert und im Stile eines Marktschreiers Ihre Sinne erreicht, wird sie das Folgende als Botschaft enthalten: Es MUSS unbedingt gewaltsam eingegriffen werden.

Was danach keine Rolle spielen wird, ist, dass es, so wie in allen anderen Fällen zuvor auch, keine seriöse Untersuchung zu den Vorwürfen geben wird.

Die Quellen werden die altbekannten sein: „Aktivisten“, „Helfer“, „Beobachter“. Sie werden Kinder sehen, welche durch die Gegend getragen werden. Sie werden mit Zerstörung und herzzerreißenden Bildern leidender Menschen und edler Helfer im Kampf gegen das Grauen konfrontiert. Man wird auf die perfideste Art und Weise mit Ihren Emotionen hantieren, um Sie manipulieren zu können. Aber sie werden keine „bewaffnete Opposition“ angeboten bekommen.

Den wahren Krieg und die zutiefst undemokratischen Verhältnisse in den von Terroristen gehaltenen Gebieten wird man ihnen auch weiterhin verschweigen. Die Weißhelme werden Sie grüßen und die vom Westen nach einem einheitlichen Muster abgerufenen Mediencenter werden die Informationen sammeln, aufhübschen, damit SIE letztlich ein weiteres Mal die Eskalation des Krieges mittragen.

Dieser Flut an Lügen, die mit Sicherheit erneut den Weg zu Ihnen sucht, sollten Sie sich so gut es geht entziehen. Giftgas als Propaganda-Werkzeug war das Mittel der Wahl, als der Umsturzversuch in Syrien nach nur einem Jahr zu scheitern drohte. Die Giftgaskeule wurde daher von Spindoktoren in Denkfabriken entwickelt, um diesen Krieg auf eine neue Stufe heben zu können.

Lesen Sie dazu die Publikationen der Massenmedien aus dem Jahre 2013 und rasch werden Sie erkennen, wie dort alles Notwendige getan wurde, um diese neue Kriegsqualität Wirklichkeit werden zu lassen. Auf diese Weise konnte man Bevölkerung und Politiker der westlichen Staaten in den Gleichschritt zum offenen Krieg gegen Syrien bewegen – und dieses Rezept wird bis heute unverändert angewandt!

Die mediale Farce um die Oscar-Verleihung an die kleine Bana aus dem syrischen Aleppo im US-amerikanischen Hollywood übrigens, fügt sich nahtlos in das Gesamtkonzept der roten Linien ein, in dem der Bevölkerung mit psychologischem Geschick verlogene Geschichten von Liebe und Heldenmut aufgezwungen werden, um „durch die Hintertür“ Feindbilder zu bedienen und zu stärken (21). Hollywood, mit seiner engen Anbindung an die US-Politik, ist eine der stärksten Propagandawaffen, um – selbstredend emotional – für die Interessen der dortigen Eliten zu werben (22).

Die Macher roter Linien schaffen sich damit übrigens eine Projektion. Während sie dem selbsternannten Gegner eine rote Linie aufzwingen und ihn davor warnen, eben diese selbstherrlich definierte Grenze zu überschreiten, schaffen sie sich die Legitimation zum Überschreiten der unterbewusst sehr wohl vorhandenen EIGENEN roten Linie, die sie als Täter auf den Gewaltakt hinweist. Das Ziehen roter Linien, so wie wir sie in der Politik immer wieder wahrnehmen, ist damit auch ein Betrug der Akteure an sich selbst.

Informationen der anderen Art

Was Untersuchungen, die immer so lautstark von Massenmedien, NROs und Poltikern gefordert werden, betrifft, halten wir an dieser Stelle fest:

Es hat auch gründliche Untersuchungen zu den Vorfällen im August 2013 gegeben. Doch war Ost-Ghouta überhaupt der einzige Schauplatz eines Giftgasangriffs, den UN-Inspektoren in Syrien jemals vor Ort in Augenschein nahmen! Das Fehlen jeglicher weiterer Untersuchungen vor Ort lag sämtlich daran, dass die dortigen Terroristen (und niemals die syrische Regierung und Armee!) den Untersuchungsteams einen Zugang schlicht mit Waffengewalt verwehrten.

Die folgenden Dokumente sind ein Angebot an Sie. Das Studium ist zeitaufwändig, doch es lohnt sich allemal. Denn nur, wenn wir die Vergangenheit kennen und verstehen, handeln wir auch sinnvoll in der Gegenwart. Hier daher ein paar Links:

Das Schiller-Institut veröffentlichte eine Rede des syrischen Botschafters bei der UNO, deren letzter Teil die diplomatischen Bemühungen Syriens beschreibt, um die Giftgasanschläge vom Frühjahr 2013 zu untersuchen – und die Reaktion westlich gelenkter Organisationen darauf:
http://www.schiller-institut.de/seiten/2016/dschaafari.htm.

Eine reichhaltige Zusammenstellung von Links, auch aus offiziellen Untersuchungskommissionen:
http://www.was-die-massenmedien-verschweigen.de/aktuell/Giftgasunfertig.pdf.

Hier ein Bericht des ehemaligen UN-Waffeninspekteurs Richard Lloyd und des MIT-Professors Theodore Postol (aus den USA) vom 14.Januar 2014, in dem sie nachweisen, dass der Giftgas-Angriff (technisch) nicht durch die syrische Armee durchführbar war (in Englisch):
https://s3.amazonaws.com/s3.documentcloud.org/documents/1006045/possible-implications-of-bad-intelligence.pdf.

Ein Beitrag zur Involvierung des israelischen Geheimdienstes in deren False Flag – Operation von Ghouta: https://www.craigmurray.org.uk/archives/2013/08/the-troodos-conundrum/.

Nicht einmal die Führung der US-Armee war wirklich bereit, die False Flag – Operation von Ghouta, die aus den Reihen der eigenen Regierung initiiert wurde, mitzutragen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/historische-blamage-meuterei-der-us-militaers-zwang-obama-zum-rueckzug/.

Selbst die Öffentlichkeit in den USA, ja deren Politiker im Senat und Repräsentantenhaus liefen Sturm gegen die Kriegspläne: http://antikrieg.com/aktuell/2013_09_16_dasvolk.htm.

Lesen Sie über die beschämende Rolle der westlichen Medien als willfährige Kriegstreiber. An der Sprache sollt Ihr sie erkennen: https://dl.dropboxusercontent.com/u/34527719/Medien%20als%20Kriegspartei%20Artikel.pdf.

Schauen Sie, wie die Organisation Human Rights Watch (HRW) Untersuchungsberichte fälschte:
http://friedensblick.de/16682/syrien-diktator-assad-wegen-giftgas-angriff-entlastet/.

Als der Kelch eines massiven Militärschlages der USA an Syrien vorbei gegangen war, zeigten sich plötzlich auch Massenblätter redselig, ob einer aktiven Beteiligung der Türkei an Giftgasanschlägen durch terroristische Gruppierungen in Syrien: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/War-Ankara-in-den-GiftgasAngriff-verwickelt/story/30962921.

Die Rat Line (Rattenlinie) ähnelt im englischen Namen der sogenannten Red Line (Roten Linie), welche die USA im Jahre 2013 zogen, als sie eine direkte Intervention in Syrien abhängig machten vom Chemiewaffen-Einsatz durch die syrische Armee. Seymour Hersh hat diese namentliche Verbindung hergestellt, weil hinter ihnen die gleichen Leute stehen (in Englisch): http://www.lrb.co.uk/v36/n08/seymour-m-hersh/the-red-line-and-the-rat-line.

Auf Seymour Hersh, aber bei weitem nicht nur ihn, bezieht sich auch der Blogger Dominic H in einer hochinteressanten dreiteiligen Artikelreihe mit vielen Quellen: http://domiholblog.tumblr.com/post/119844980919/terror-paten-und-f%C3%BCrstent%C3%BCmer-in-syrien.

Blauerbote hat das Thema ebenfalls über die Jahre begleitet und aktualisiert regelmäßig einen inzwischen zweiteiligen Artikel: http://blauerbote.com/2017/03/28/giftgas-in-syrien-2/.

Ein kompakter Beitrag, der Informationen aus obigen Quellen gut zusammen fasst und vor allem darstellt, welche monströsen US-Pläne zur Bombardierung Syriens bereits kurz vor der Umsetzung standen: https://www.wsws.org/de/articles/2014/04/09/syri-a09.html.

Und diese, von der AG Friedensforschung zusammen getragenen Artikel, in welchen die Autoren allerdings in der manipulativen Falle argumentieren, in der sie (unbewusst) eine Kategorie zur Legitimation eines Krieges als gegebene und vor allem akzeptable Basis ihrer Betrachtung benutzen. Dieser Grundannahme, der Nachweis des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen rechtfertige eine Intervention, widerspreche ich entschieden: http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/chemie4.html.

Vanessa Beeley leistet eine großartige und kontinuierliche Arbeit zur Aufklärung der tatsächlichen Ereignisse in Syrien. Hier finden Sie eine Fülle von Hintergrundinformationen (in Englisch): https://thewallwillfall.org/.

Abschließend verweise ich auf die von mir selbst durchgeführte dreiteilige Analyse der Tätigkeit von Vereinten Nationen und OPCWin den Jahren des Syrien-Krieges. Insbesondere im Kontext Giftgas in Syrien beschreibe ich deren Rolle des zum Krieg treibenden willfährigen Dieners mächtiger westlicher Eliten aus Politik und Wirtschaft.

Bleiben Sie in dem Sinne schön aufmerksam.

Quellen und Anmerkungen:

(1) 13.2.2018; http://www.sueddeutsche.de/politik/syrienkonflikt-macron-droht-syrien-bei-giftgaseinsatz-mit-angriffen-1.3866753
(2) 13.2.2018; http://www.fr.de/politik/buergerkrieg-in-syrien-macron-droht-syrischem-regime-mit-angriffen-a-1447752
(3) 13.2.2018; https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/macron-droht-syrien-fuer-fall-von-giftgaseinsatz-mit-angriff/story/20730380
(4) 21.8.2012; http://www.spiegel.de/politik/ausland/obama-droht-assad-mit-militaerschlag-bei-chemiewaffen-einsatz-a-851110.html
(5) 26.4.2013; http://www.handelsblatt.com/politik/international/obamas-syrien-versprechen-wenn-die-rote-linie-ueberschritten-wird-und-nichts-passiert/8131766.html
(6) 2.2.2018; https://apnews.com/bd533182b7f244a4b771c73a0b601ec5
(7) 11.10.2013; http://www.spiegel.de/politik/ausland/friedensnobelpreis-2013-geht-an-chemiewaffen-inspektoren-opcw-a-927292.html
(8) 10.5.2017; http://www.nato.int/cv/permrep/tu/uzumcu-e.htm
(9) OPCW Chooses New Director-General; Oliver Meier and Daniel Horner;https://web.archive.org/web/20101019030253/http://www.armscontrol.org/act/2009_11/OPCW
(10) Rakete mit Giftgas in Syrien eingeschlagen; dpa; 19.3.2013; http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Rakete-mit-Giftgas-in-Syrien-eingeschlagen
(11) 1.4.2013; Aryn Baker; http://world.time.com/2013/04/01/syrias-civil-war-the-mystery-behind-a-deadly-chemical-attack/?iid=tsmodule;%20http://world.time.com/2013/03/25/just-how-blind-are-we-in-syria/
(12) 25.3.2013; Robert Baer; http://world.time.com/2013/03/25/just-how-blind-are-we-in-syria/
(13) Rede von Baschar Dschaafari; 10.9.2017; http://www.schiller-institut.de/seiten/2016/dschaafari.html
(14) Chemical Weapons and Other Atrocities; Tim McCormack; International Law Studies; S.7; 2016;http://stockton.usnwc.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1697&context=ils
(15) OPCW-Mission in Ghouta; deutsch; 16.9.2013; http://www.un.org/depts/german/gv-sonst/a67-997-s13-553.pdf
(16) 14.1.2014; https://s3.amazonaws.com/s3.documentcloud.org/documents/1006045/possible-implications-of-bad-intelligence.pdf
(17) 17.11.2017; http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/syrien-russland-veto-giftgas-untersuchung-vereinte-nationen
(18) 4.3.2018; https://www.noimpunitychemicalweapons.org/-en-.html
(19,20) 23.1.2018; https://www.diplomatie.gouv.fr/de/aussenpolitik-frankreichs/chemische-waffen-die-straflosigkeit-beenden/
(21) 6.3.2018; https://deutsch.rt.com/meinung/66170-bana-bei-den-oscars/
(22) 4.5.2013; http://www.sueddeutsche.de/politik/lobbyismus-in-den-usa-hollywood-kriegt-immer-was-es-will-1.1663732

Dieser Artikel erschien auf der gemeinnützigen Journaliste-Plattform Rubikon unter einer Lizenz, die das erneute Veröffentlichung ohne Änderung und bei Nennung der Quelle erlaubt: hier

„Das Böse braucht kein Geld!“

18. March 2018 - 11:30

Ich habe das Thema ‚Abschaffung des Bargelds‘ schon einige Male hier bewegt. Nun gab es einen Beitrag sogar vom GEZahlt-Sender ZDF, der die Machenschaften der Finanzeliten zur Verschärfungen des Ausspionierens und Unterdrückens gut beleuchtet und nochmals klar macht, dass eine Abschaffung des Bargelds gegen aktuelles Bundes- als auch EU-Recht verstößt. Aber wie war das mit dem Recht haben und Recht bekommen? Das hängt stark vom Haben ab …. Jedenfalls greift ihr wichtigstes Argument nicht, dass mit der Abschaffung des Bargelds die Kriminalität in den Griff zu bekommen wäre. Denn die Bösen finden immer neue Wege, und seien es die neuen BitCoins.

Giftmord!?! – ach ja: „Der Russe ist schuld!“

17. March 2018 - 16:22

Wieso schreien eigentlich Jene, die Verschwörungstheoretiker für Spinner halten, nicht auch bei der Verschwörungstheorie auf, dass Putin den Giftmordanschlag in Auftrag gegeben haben soll?
Martin Bartonitz, heute auf Facebook gefragt

Das Russland-Bashing hat die Tage wieder zugenommen. Die Wahlen in Russland stehen an. Aber nicht nur das, die Kriegsmaterial der NATO-Partner rückt immer näher an Russland ran (siehe z.B: hier), und in Syrien läuft es immer schlechter für die Sache der Öligarchen des Westens. Nun gab es einen Giftmord in England, und ohne wirklich Beweise zu haben, wird mächtig gegen Putin geschimpft. Zum Glück es noch Stimmen, die zur Vernunft aufrufen. Hier zuerst die englische Regierungschefin, und dann ein Blick zu Lanz, wo die Frage in den Raum gestellt wird: „Wer profitiert von der Aufregung“:

Zum Glück gibt es auch Humor, den den Unsinn hinter diese Aktion auf seine Weise klar macht: Giftanschlag von Salisbury: Britische Polizei findet Putins Ausweis am Tatort. Zu denken gab mir heute morgen das Zwischenergebnis einer Umfrage von Civey, die zeigt, wie wenig noch False Flags als solche erkannt werden, und Mensch immer wieder den Kriegsfängern auf den Leim gehen können:

Dabei sind doch inzwischen reichlich False Flags aufgedeckt und bestätigt worden, siehe hier.

Eine sehr schöne Persiflage gelang der Anstalt im letzten Jahr, die am Ende auch klar macht: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Wir sollten allerdings sehr vorsichtig sein, denn laut dem Fernsehjournalist Fritz Pleitgen (79) ist die Kriegsgefahr in der Welt derzeit größer als zu irgendeinem Zeitpunkt seit dem Zweiten Weltkrieg (Quelle):

„Und nirgends einen Politiker vom Kaliber Churchill, De Gaulle oder auch Brandt und Kohl. Und selten eine Einigung in der UNO“, erklärte er in einem dpa-Interview.

Und ein großes Problem sieht er im Umgang mit Russland. Das Verhältnis des Westens zu Putin sei schlimmer, als das zur Sowjetunion um Kalten Krieg: „Nur wer beschränkt ist, sieht die Schuld allein bei den Russen. Dass Polen und Balten den Schutz von Nato und EU suchten, ist auf Grund der geschichtlichen Erfahrungen verständlich. Aber auch Russland hat geschichtliche Erfahrungen gemacht. Im Wortsinn verheerende mit dem Westen! Brandt, Schmidt oder Kohl wären mit dem Verhältnis zu Russland nicht so sorglos vorgegangen wie ihre Nachfahren.“

Und dass unsere Presse nicht wirklich im Sinne der Wahrheit aufklärt sondern Narrative erzählt, die den Profiteuren von Kriegen dienen, dazu lesen wir aktuell im Rubikon (Quelle: Der Kollaps der Medien – Von den Ursachen und Wirkungen des Versagens der globalen Informationsarchitektur):

Informationsflüsse sind an „Prozesse der Profitmaximierung für eine kleine Minderheit gekoppelt“. Daher produziert selbst die „Freie Presse“ am laufenden Band Propaganda. Darauf weisen die Autoren Nafeez Ahmed und Andrew Markell hin. In den USA befindet sich die gesamte Medienlandschaft im Besitz von nur sechs transnationalen Medienkonzernen. Ihre Erzeugnisse dienen nicht der Aufklärung des Publikums, sondern dem Machterhalt ihrer Eigentümer. Es verwundert daher nicht, dass sie bewusst Narrative erzeugen, die die Gesellschaft polarisieren, schwächen und letztlich sogar lähmen, also denkbar ungeeignet sind, die Probleme unserer Zivilisation in den Griff zu bekommen. Besonders brisant: die engen, auch personellen Verflechtungen zwischen den Mediengiganten und der Rüstungsindustrie, sowie den Geheimdiensten.

Bleibt zu hoffen, dass es genügend gute Menschen in passenden Positionen gibt, die den irren Befehlsempfängern des Militärisch-Industriellen Komplex Paroli bieten, und den anvisierten nächsten großen Krieg zu verhindern wissen.

Am Ende möchte ich nochmals die Reden von Eisenhower  von J.F. Kennedy über die Machenschaften dieses tiefen Staats einstellen. Letzterer hielt die Rede kurz vor seinem Tod  ruft gerade die Journalisten aufruft, wachsam zu sein:

Aktueller Ausbreitungsstand der US-Militärbasen:

Was da so alles in der Sprache zu erkennen ist …

16. March 2018 - 16:38

Ich bringe ja immer wieder mal was über Spracherkenntnisse. Nun hat uns peter107 etwas in den Kommentaren hinterlassen, was ich gerne als eigenständigen Artikel ins Regal stellen möchte:

***

„Das „U“ ist der hinterste Vokal im Schlund.

Er ist bezeichnend für alles Ursprüngliche, tief in Dir liegende:
Ursprung, Blut, Mutter, Sumpf, Wurzel, Grund, Gruft, Dunkel, Mulde, Schlund, Brunnen,
Quelle, Furche, Dumpf, Dunkel usw…

Das „A“ ist ein aktiver Vokal mit gerichteter Form.

Er erzeugt immer einen bewussten Anfang:
Alpha, Tat, Adam, Allah, Arche, Alef, Atem, Aktion, Abraham, Ast, Augen, Außen usw…

Das „E“ ist eine horizontale Ausrichtung Deiner Mundpartie beim Sprechen.

Es gleicht „einer Trennung“ von oben und unten:
Trennen, See, Meer, Ebene, Hexe, Hecke, Teller, Fenster, Verlies, Gefängnis usw…

„Das „O“ ist ein runder Laut.

Es ist der Ton für einen Abschluss (einer Umdrehung) bzw. einer Tautologie.
Omega, Offenbarung, morendo (= hinsterben), Sonne, Mond, Logik, Moral, Mord, Tod
usw…

Das „I“ ist der aggressive, sirenenartige Vokal.

Er bezeichnet das Gestalthafte, dem dumpfen, „unbewussten U“ entgegengesetzte „Lichte“:
Ich, Individuell, Individuum, Imperium, Identifikation, Licht, Sicht usw…

Die Konsonanten betreiben die Lautmalerei.

Ich muss hier kurz einschieben, dass „die Wirklichkeit“ aus insgesamt 7 (8)Dimensionen besteht. Das „7 (8)“ musst Du folgendermaßen verstehen. Die 7 ist die „Abschlusszahl Zahl“.

Eine „Oktave“ (lat. octo = Acht) Deines Notensystems besteht nur aus 7 ganzen Tönen (c, d, e, f, g, a, h). Der erste Ton der nächsten Oktave hat dann dieselbe Qualität wie der erste Ton der vorhergehenden.

Die Zahlen 1 – 5:

1 – Du sprichst A-I-N-S (1- Dimension das Nichts) These 1
A – steht für Anfang.
I – steht für das Individuelle, das Aufrechte, Gestalthafte.
N – ist ein Schließlaut, der Mundverschluß; nein, nicht usw.
S – ist ein schneidender Laut, ein Trennlaut. Es erfolgt eine völlige Abtrennung vom Ganzen. Es ist das schlängelnde, negative S der Schlange.
A-I Dies ist die Loslösung vom Urgrund, etwas „EI“gen-es, ein A-I (Ei) ist entstanden.
A-I-N Das Ei wird mit N getrennt, es will etwas Individuelles sein.
A-I-N-S Das N wird durch das „[ab]schneidende“ S noch verstärkt.

Nachtrag vom 18.03.2018:

Als „Ver ur sacher möchte ich noch eine Dinge erklärend hinzufügen. Sonst ist es unrund für die Mehrheit.

Ich habe erkannt, alles beruht auf Resonanz und ich habe das Glück, zu „erkennen“ bei einem einzelnen Menschen, was ich sagen kann oder sollte und auch wenn dies absurd ist. Denn in meinem Fall bekomme ich auch Aussagen aus der geistigen Welt übermittelt, ohne dass sich der Mensch, mit dem ich mich austausche, sich dessen bewusst sein sollte. Auch in der Göttlichkeit gibt es eine Pyramide der Seelengrößen. Und hier kommt ein generelles Problem, ich werde nie komplett offen schreiben können. Ich kann aber wie andere Seelen auch, eine Resonanz ausüben. Jede inkanierte Seele verhält sich darauf anders und das ist in Ordnung, denn es entspricht der (Seelen-)Größe und des Seelenplanes. Das ist ein Punkt, der mich beruhigt und auch vieles sehr offen ansprechen lässt. Wie dies auch immer sich ent wickelt, es ist immer korrekt. Meine Anbindung, mein inneres Wissen und meine geistige Seelengröße wissen, was ich ich ansprechen darf, sollte.

Die geistige Größe unterscheidet uns alle und ob wir unsere Verbindung zum göttlichen „Netzwerk“ geöffnet haben. Das Niedere, wegen der niederen Schwingung von mir so benannt, hat wie bei einem Laptop seine Funkverbindung ausgeschaltet. Sie bekommen keine göttlichen Updates, nie die neuesten Nachrichten usw. Ich weiß daher, wie ich gegenüber dem Niederen handeln kann. Ich sehe sie mit ihrer offenen Maske. Andererseits haben Sie Informationen, die uns fehlen (fehlten). Wegen der vielen Gesetzmäßigkeiten werden die genannt, ohne dass Sie sich dessen bewusst sind. Das ist und viele andere Dinge sind ohne der geistigen Größe für viele Seelen, Menschen tödlich.

Unsere (Seelen)größe ist so einmalig wie unser Fingerabdruck, wie unser Blut. Daran erkennt das Niedere, wer geboren wurde. Jede Seele entwickelt seine Seelengröße durch die vielen Inkarnationen von selbst. Welche Aufgaben werden mit übernommen zum eigenen Seelenplan? Das ist so ähnlich wie die vielen Möglichkeiten der Lehre und der dazugehörige Aufstieg in einem sehr großen Unternehmen. Jede Seele, jeder Mitarbeiter der Firma weiß, wer Du bist und verhält sich in Bezug zu seiner Position anders zu Dir. Und anders herum genauso. Jeder kann seine Aufgaben im Leben lösen, jede Seele als inkarnierter Mensch. Denn die zu bewältigende Aufgabe u.a. ist im Herausfordern und lösbar mit der jeweils selben Energie für jede Seele, einerlei ihrer (Seelen)größe. Das ist eine Gesetzmäßigkeit. Ob ein Mensch einen Amtsträger, Politiker anschreibt oder ein anderer ein Vorstandsmitglied eines Hühnervereins, es ist immer das selbige an Überwindung u.a..

Das von mir geschriebene kommt erst in der 12. Klasse als mögliches Unterrichtsfach in den Lehrplan. Es können aber Teile davon in den unteren Klassenstufen in leichter Form „diskutiert“ werden. Deswegen sollte danach gesucht werden in der Resonanz, welche jeder entsprechend seiner (Seelen)größe für sich erkennt. Es ist wahrhaft ein Teil von etwas Großem, so viel möchte ich sagen und es ist so wie mit dem ‚kein Schwein essen‘ und ‚Perlen vor die Säue werfen‘. Nur wenige Menschen können dies korrekt übersetzen. Es bedeutet: Halte Dich von geistig unreinen Menschen fern. Das sehe ich aber hier niemals. Und jeder erkannte Widerspruch führt zu einer neuen Erkenntnis; materialistische Dialektik.

Noch eines, jeder inkarnierter Mensch hat und oder erhält genau das Wissen, welches er für seinen Lebensplan benötigt. Die einen machen eine Städtetour, andere eine Bergtour und noch andere reisen über das Meer, daher nie die wahre Bedeutung dessen zu verstehen erzwingen.

***

Für Interessierte der Sprache mögen diese Artikel noch interessant sein:

Gab es eine Ursprache? Und wenn ja, wer hat sie so aufgemischt?

Ist Deutsch die Wurzel aller Sprachen?

Die organische Sprache und das Wurzelwortsystem

Gab es eine Ursprache? Und wenn ja, wer hat sie so aufgemischt?

Auf der Reise in die Freiheit kommt es an Sprache nicht vorbei …

MAN, MAN, MAN … oder doch besser ICH?

Sprache erkennen: Der Zusammenhang von Schmerz und Gold

Was uns unsere Sprache über unsere Ahnen verraten kann

Der größte Irrtum der Menschheit war Hawking …

16. March 2018 - 10:07

Stephen Hawking taking a zero-gravity flight in a reduced-gravity aircraft, 2007 (Foto: Wikipedia)

Da wurde dreist erklärt, dass es nur Theo-rien sind und sie sich empor-irren und das im Wettbewerb.

Der grösste Irrtum der Menschheit war Hawking.

Das Volk ist geil nach Popstars.

Einstein hat den Äther wegerfunden und Hawking hat Gott wegerfunden.

So etwas muss gefeiert werden.

Aber die Wahrheit kommt ans Licht, ob sie wollen oder nicht.

Unser materielles Weltbild scheint noch Lichtjahre von der Wirklichkeit entfernt.
Ein Irrtum, die Wirklichkeit hat uns nie verlassen.

Wir wollen es noch nicht sehen und spielen Vogel Strauss.
Mit unserem freien Willen ist es nicht so weit her.
Kehren wir dieses Thema unter den Teppich, so sehen wir es nicht mehr.

Alles was wir nicht erklären können, machen wir lächerlich oder schweigen es tot.

Kornkreise und UFOs sind zwei Beispiele.
Diese Phänomene können nicht erklärt werden und sind defacto Hirngespinste, obwohl wir gar kein Gehirn besitzen.

Unser Universum besteht nicht aus Materie.
Ein materielles Universum ohne Materie ist auch schwierig herzustellen.

Das Universum hat seine Existenz im Geist oder im Bewusstsein.
Ein großer Fehler ist, das Bewusstsein im Gehirn zu suchen.
Der Mensch lebt in der Idee Mensch.
Menschen, so wie wir es heute verstehen, gibt es nicht.

Niemand konnte den Satz hier im Blog lesen:

Der Mensch ist verkörpertes Bewusstsein.

Wir können das göttliche Bewusstsein nicht durchschauen, (die höhere Intelligenz). Dafür hat uns Gott unsere Sinne gegeben, damit wir die Schöpfung nicht durchschauen können.

Die Schöpfung ist einfach, mangels an Materie ist die Schöpfung eine Nullsumme.

Die Schöpfung besteht aus Bewegung. Eisen bewegt sich sehr schnell. Kein Nobelpreisträger weiß, wie sich die Elektronen und Protonen im Atom bewegen, bei 99,999999999 % leeren Raum und dennoch als extrem dicht erscheinen.

Die Lösung des Problems ist denkbar einfach.

Es liegt in der Gegenläufigkeit der Bewegung.
Zeit funktioniert genau so, sie ist gegenläufig.

Unsere Sinne können nur den Vorwärtsfluss aller Bewegung aufzeichnen. Wäre dem nicht so, könnte keine Schöpfung stattfinden, da wir das Spiel ja sehen, also durchschauen würden.

Das Geheimnis der Schöpfung liegt in der elektrischen Aufzeichnung der Gedanken des Geistes.

Energie, die

ALLEM ZUGRUNDE LIEGENDE ENERGIE,

kennt nur zwei Bewegungsrichtungen.

Der Mensch macht immer noch seine Rechnung ohne den Wirt.
In Unwissenheit um die Dinge.
Gut, keine Uni der Welt lehrt Wissen.

Woher kommt das Leben ?
Leben kommt nicht, Leben ist.

Darwin ist tot, lang lebe Darwin.
Hawking ist tot ………

Hawking, ein Universum ohne Materie kann nicht urknallen.

***

Wollt ihr mal so richtig ungläubig mit den Augen rollen ?

Dann erzähle ich euch jetzt etwas, was ihr (noch) nicht zu träumen wagt.

Kaum ein Mensch weiss um den Kosmos.

Die Ursache für den Kosmos ist Energie.
Aber Energie formt sich nicht freiwillig zu Materie.
Materie ist im Grunde genommen verdichtete Energie.

Jedes chemische Element besitzt eine ganz spezifische Energiedichte, soll heißen Frequenz und Amplitude. Eigentlich weiß die Wissenschaft darum, aber nicht wie weiter.

Energie formt die Materie nicht ohne den Geist oder Bewusstsein, der die FREIE ENERGIE lenkt. Wir wissen, dass unsere Gedanken in der Lage sind, die Materie zu beeinflussen, aber niemand weiß, wie das funktioniert.

ES ist unglaublich einfach zu verstehen.
ES gibt nur ein Bewusstsein, das Gesamtbewusstsein.

Wenn wir das verstehen können, ist der ganze Rest auch verstanden.
(Das Leben, das Universum und der ganze Rest)

Wir sind etwa 7,5 Mrd Menschen. Betrachten wir uns, das Lebewesen Mensch als Untereinheit vom Gesamtbewusstsein, sind wir wissend. Zwischen dem Mensch und dem Schöpfer gibt es keine Zwischenstufe. Der Mensch ist ein göttliches Wesen, Prof. Hawking, und nicht die Krone der Schöpfung.

Bewusstsein muss sich manifestieren, weshalb wir einen Körper haben. Der Mensch und nur der Mensch im gesamten Universum ist in der Lage, Energie zu lenken. Einige wissen um die Kraft unserer Gedanken, sie wissen nur noch nicht wie.

Unsere sinnlose Arbeit gibt Hinweise, welche noch nicht verstanden werden. Wir wühlen im Gedärm der Erde herum, ohne uns bewusst zu sein, dass das nicht notwendig ist und Viktor das sinnlose Arbeit nennt.

Der Mensch ist Geist, verkörpertes Bewusstsein.
Der Mensch ist unsterblich, da Bewusstsein nicht sterben kann.

Unser Körper, wir sind nicht unser Körper, der ist nur geborgt,
wird geboren, stirbt, wird geboren, stirbt, wird geboren …………

Unser Bewusstsein hingegen entwickelt sich mit jeder Inkarnation.

Jedes individuelle Bewusstsein lernt für sich.
Meine Bildungsreise ist am Ende.

ERKENNE DICH SELBST

gilt für mich nicht mehr, denn mehr als „Gott“ kann man nicht erkennen.

Es gibt keine Substanz in der Natur,
die der Mensch nicht aus dem scheinbaren

NICHTS

erstellen, synthetisieren oder erschaffen kann.

Wenn er das kennt, was hier aufgeschrieben
und aufgezeichnet ist.

The universal one

Euer Gerd Zimmermann

Kreativer Bürgerprotest: Lasst uns den Politikern unsere Thesen ‚ans Knie‘ nageln!

14. March 2018 - 21:54

Ich habe gerade eine Mail mit dem Hinweis auf eine kreative Aktion erhalten, die den Politikern deutlich machen sollen, was wir von ihnen erwarten. Hier ist die Aktion im Detail:

Grundgesetzstele und Tafelrunde
Crowdfunding für eine politische Kunstaktion – um unsere Politiker wieder zur Besinnung zu bringen

Liebe Freunde

habt auch Ihr das Gefühl, dass die demokratischen Grundstrukturen in Deutschland immer mehr ausgehebelt werden?

  • mit TTIP, Ceta usf.,
  • mit Hartz IV, Waffenhandel und der Niederlegung der Entspannungspolitik,
  • mit der Privatisierung der Autobahnen, der drohenden Abschaffung des Bargeldes, der Einführung  des Staatstrojaners und der damit verbundenen Totalüberwachung der Bevölkerung
  • Wege gegangen werden, die immer mehr recht zweifelhaft sind?

Wege, die mit dem ursprünglichen Willen der Bundesrepublik

  • an der Würde des Menschen und seinen Freiheitsrechten orientiert
  • und ein durch und durch soziales und demokratisches Gemeinwesen zu sein,

absolut nicht mehr im Einklang sind?

„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus …“ (Artikel 20 GG)

Wir wollen unseren Politikern ein DENK-MAL präsentieren, das sie an ihre Grundsätze erinnert, die sie längst vergessen haben!

Und dies in unmittelbarer Nähe zum Bundestag!

Der Ansatzpunkt

Stelen am Bundestag

Die Glasstelen am Bundesstag:

Wer schon das Bundestagsgebäude umrundet hat, der ist ihnen vielleicht schon begegnet: den Glasstelen mit den ersten Artikeln des Grundgesetzes, die zwischen den Gebäuden der Abgeordneten und der Uferpromenade stehen und so gewissermaßen zwischen dem internen Arbeitsbereich des Bundestages und dem öffentlichen Raum vermitteln.

Der fehlende Artikel:

Die Präsentation des Grundgesetzes auf diesen Stelen ist beeindruckend schön –
umfasst aber nur die Artikel 1 bis 19 !

Artikel 20, der unbedingt dazugehört, der fehlt.

Was das heißt, ergibt sich, wenn man weiß, dass die Artikel 1 bis 19 „nur“ die sog. „Grundrechte“ enthalten und damit „nur“ reine, universell gültige Menschenrechte umfassen –
dass aber erst der Artikel 20 die sog. „Staatsstrukturprinzipien“: die demokratische Grundordnung der BRD und ihre unbedingte Anbindung an die Menschen- und ihre Freiheitsrechte, enthält.Artikel 20 GG, s. https://dejure.org/gesetze/GG/20.html

Gewissermaßen bildet erst Artikel 20 GG den Grundstein der BRD. Alles, was DEN STAAT angeht, ist erst in diesem Artikel ausgesprochen. Dies aber so grundlegend und vollständig, dass die Bundeszentrale für politische Bildung ihn als die „Verfassung im Kleinen“ bezeichnet,

s. Bundeszentrale für politische Bildung: https://goo.gl/xSHa2Y Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein sozialer und demokratischer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. (…)

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand (…)

Unser Ansatzpunkt:

Dass dieser Artikel in der Reihe am Reichstagsufer fehlt und der Staat an diesem symbolischen Ort seinen eigentlichen Gründungsimpuls verschweigt, ist erstaunlich – in gewisser Weise aber auch „sprechend“ für die derzeitige Lage – und gibt für uns den Ansatzpunkt für unsere Aktion:

Wir wollen unseren Politikern die fehlende Stele schenken!
Als Aufforderung gewissermaßen, sich danach zu richten!

Aufruf

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus:

Vor 500 Jahren hat Martin Luther mit dem Anschlag seiner Thesen in der katholischen Kirche das Christentum eingefordert.

Heute fordern wir, indem wir die Staatsstrukturprinzipien der Bundesrepublik in eine Buchenstele einhämmern und sie am Bundestag aufstellen, von unseren Politikern die Beachtung des Grundgesetzes: die Beachtung der unbedingten Gültigkeit der individuellen Menschenrechte und die Beachtung der in ihm für das Staatswesen zugrunde gelegten sozialen und demokratischen Strukturen, ein.

Lasst uns ein schönes Bürger-Event daraus machen!
Dazu brauchen wir Eure Hilfe!

Weiter zur Tafelrunde, dort gibt es auch die Information, wie sich Mensch beteiligen kann, vielleicht hilft es ja ein wenig …

„Niemand ist illegal!“

13. March 2018 - 22:52

Gestern erreichte mich das linke Bild, und es passte so wunderbar in meine aktuelle Tätigkeit, mich in die Gedankenwelt der extremen rechten und linken Pole einzuarbeiten. Ja, ich hätte mich aufregen können, ob des Hasses auf den jeweils anderen Vertreter des gegenüberliegenden Pols, den ich in den sozialen Netzen sich steigern sehe. Aber am Ende hat mich das doch nur fasziniert, wie sich beide Seiten vorwerfen, mit krassen Angstbildern Ratten fangen zu wollen. Und so schrieb ich einfach mal nüchtern zusammen, was ich da beobachte:

Am Thema der Hilfe für an Bomben und Mangelwirtschaft Notleidenden wird unser Land gerade zunehmend gespalten. Die linksextreme Seite stellt die These auf, dass alle Europäer eine Verantwortung gegenüber allen Menschen zu tragen haben, die unter den Ressourcenkriegen (siehe z.B. hier) mit den hier hergestellten Waffen leiden, als auch unter den Auswirkungen der Ausbeutung über Kredite unserer Banken (Stichwort Economic Hitmen). Und weil dem so ist, sollte wir zur Not alle diese Leidenden nach Europa holen damit es ihnen besser geht. Es sei deshalb eben Niemand illegal hier gekommen, also müssten sie auch  ohne Prüfung hier bleiben und ein neues Leben aufbauen können.

Die rechtsextreme Seite, die früher Konservative genannt wurden, sehen gerade ihre gewohnte Lebensweise, sprich Kultur, sich stark ändern und malen das angstvolle Bild von extrem kriminellen als auch Frauen-verachtende Fremden an die Wand. Die andere Seite sieht damit den Tatbestand des Rassismus, da alle fremdwirkenden Zuwanderer (wenn sie denn bleiben) unter Generalverdacht gestellt werden, und so der nächste Holocaust angebahnt zu sein scheint, nur dass es nicht Juden sind sondern Moslems, denen es an den Kragen geht.

Die Konservativen stellen zudem die These auf, dass Multikulti gescheitert sei (hat übrigens auch unser Alt-Präsident vor Kurzem so dargestellt: Gauck zeigt sich erschreckt von Multikulti-Folgen), und am Ende eine so fragmentierte Gesellschaft nur mittels Diktatur ruhig zusammengehalten werden kann, Stichwort Jugoslawien. Daher sei es viel besser, alles zu tun, damit eben keine Ressourcenkriege stattfinden und keine Ausbeutung durch Bankster stattfinden kann, und die Hilfe dort erfolgen sollte, wo die Menschen ihre Heimat haben, denn:

Keiner kommt nach Europa, weil ihm unsere Kultur so gut gefällt. Viel lieber würde er eine Chance dort erhalten, wo er aufgewachsen ist.
Martin Sellner, Leiter der als rechtsextrem eingeschätzten Identitären Bewegung Österreichs

Die Vertreter des ‚No Border‘ argumentieren, dass die Pflicht zur unbegrenzten Hilfe aus der viele Generationen unterstützenden Ausbeutung dieser Hilfesuchenden Menschen. Unterstützung schon deshalb, weil jeder Bürger an den Wahlen der Regierungen, die das Leid verursacht hätten, beteiligt war, als auch mit seinen Steuergelder die Mittel bereit gestellt hat.

Die Gegenseite entgegnet, wer ‚No Border‘ vertritt, kann nicht ganz dicht sein. Der Sinn einer Gemeinschaft, eines Staates, ist es, den Raum des gemeinsam geschaffenen zu schützen, so dass darin vertrauensvoll und ohne dauernden Kampf gegeneinander gelebt werden kann. Und wenn hier beliebig viele in diesen Raum ungefragt eintreten, würde am Ende das Chaos ausbrechen und die Sicherheit verloren gehen. Denn in der Regel würden Jene, die neu hinzu kommen, eben nichts haben und ‚den schon länger hier lebenden‘ (siehe Die unheimliche Ansage der Angela Merkel) ihren Teil streitig machen wollen.

Wer sich am Ende so richtig freut, sind ausgerechnet Jene, die in meinen Augen nur die Verantwortung tragen können, sind die wirklichen Entscheider hinter der demokratischen Fassade, die auch maximal von der Ausbeutung aller Menschen verdienen. Einerseits kommen Arbeitswillige, die auch für den geringsten Lohn zu haben sind. Außerdem lenkt der Streit zwischen den beiden Lagern davon ab, dass sie es sind, die den ganzen Schlamassel angerührt haben. Und so funktioniert das Teilen und Herrschen noch immer, oder um es im Volksmund zu sagen: am Ende freut sich der Dritte.

Ich habe auf Facebook eine Reihe von Fragen in den Diskurs gestellt, und da kann man schon mitverfolgen, wie die beiden Ansichten schwer unter den Hut zu bringen sind. Es geht sogar soweit, dass ich Entfreundung erhielt, allein weil ich die Fragen stellte. Gerne zum Nachlesen:

Haben wir Europäer eine Verantwortung gegenüber allen Menschen, die unter den Ressourcenkriege mit den hier hergestellten Waffen leiden, als auch unter den Auswirkungen der Ausbeutung über Kredite unserer Banken, und wir daher zur Not alle Leidenden nach Europa holen sollten, so dass es ihnen besser geht? -> Facebook

„Niemand ist illegal!“
Hm, darf ich mich dann eines Einbrechers in meine Wohnung nicht erwehren? -> Facebook

Warum sind Jene, die ihre Kultur bewahren wollen, rechtsradikal, aber jene, die diese Kultur ändern wollen, nicht linksradikal? -> Facebook

 

Verursachen die Flüchtlingshelfer am Ende die Todesfälle auf den Fluchtrouten?

11. March 2018 - 15:28

Keiner kommt nach Europa, weil ihm unsere Kultur so gut gefällt. Viel lieber würde er eine Chance dort erhalten, wo er aufgewachsen ist.
Martin Sellner, Identitärer/Patriot, im Interview s.u.

No border versus Grenzen dicht machen ist seit 2015 ein Thema, dass in unserem Land die Menschen zunehmend spaltet. Die Einen (linkes Denken und Handeln, eher Nichtshabende) würden gerne alle Nationen auflösen und am Ende eine Weltregierung sehen, in der Mensch sich frei bewegen kann und überall willkommen ist. Die Anderen möchten das über viele Jahre gemeinsam Erreichte – sowohl Eigentum als auch Spielregeln des Umgangs miteinander -vor den armen Neuankömmlingen schützen (die rechte Seite der Medaille, eher Mehr-habende oder mit Angst vor fremden Kulturen,  speziell vor Islamisierung).

In dem folgenden Interview, das ich seitens der Moderatorin sehr angenehm gestaltet empfinde, spricht Martin Sellner, der sich für den Schutz des Erreichten in Europa einsetzt, darüber, dass ausgerechnet das Konzept der offenen Grenzen beide Parteien unnötig belastet, ja sogar erst dazu führt, dass das Leid der Hilfesuchenden nochmals gesteigert und ihr Leben gefährdet wird. So käme erst ein Sog zustande, in dem Menschen zu Tode kämen.

Ich bin heute auf das hörenswerte Interview gestoßen, nachdem ich die Nachricht wahrnahm, dass Martin gerade bei der Einreise nach England, weil er in der öffentlichen Speakers Corner in London eine Rede zur Meinungsfreiheit halten wollte. Ein Mensch mit angeblich „rechtsradikaler(?) Gesinnung“ fällt dann wohl nicht mehr unter diese Meinungsfreiheit. Nun macht Euch selbst ein Bild, wie rechtsradikal der Martin daher kommt:

Und hier noch seine Meinung zur Meinungsfreiheit und der Einschätzung von Hassreden in einem weiteren Interview:

Zum Abschluss noch Meldung mit Bezug auf die im ersten Interview genannten Nichtregierungsorganisationen = NGOs, die Teil der Asylindustrie sind:

Schon wieder: NGO-Schlepper drangen in libysche Küstengewässer ein

Die libysche Küstenwache ist nicht mehr bereit, tatenlos zuzusehen, wie NGO-Schlepperboote unerlaubt in libysche Hoheitsgewässer eindringen, um dort Migranten abzuholen. Unterstützt wird sie neuerdings von Italien.

What will you do…?

11. March 2018 - 2:22

When all has been thought, said, written, and done…
When all wars have been fought, lost or won…
When the last drops of blood have been spilled…
When all efforts to secure peace have failed…
When all wickedness has been wantonly willed…
When the last words of truth have been spoken…
When all the lies have been told…
When even the last item for sale has been sold…
When everything has been destroyed…
When it is too late to be brave and bold…
When almost all life has been killed…
When the joys of life have been devastated by evil deeds…
When the last grave has been dug and filled…
When there’s nothing left to be mishandled or dismantled…
When sense and sanity have been totally defeated…
When there’s nothing left to disgrace, to discredit and deface…
When the final plea has been entreated…
When hope and love have scattered their last seeds…
When there’s nothing left to soil, to diminish, foul, to spoil…
When there’s nothing left to smash, grab, and trash…
When all vital resources have been depleted…
When even the last value has been made worthless…
When all available alternatives have been exhausted…
and found to be useless…
When all the “spins” have been spun…
When there’s nothing left to be stolen…
When the last song will have been sung…
When the last melodies have faded away…
When there’s nothing left to mangle, maul, or maraud…
When the ultimate evil has been wrought…
When the latest wrongs have not been set right…
When desperate deeds of goodness are for naught…
When there’s nothing left for which to fight…
When you are the last one left alive…
Will even your voice be stilled?
What then?

Gerhard A. Fürst
3/10/2018

Gerhard A Fürst

Haka-Ha, Tanze den Krieger und die Amazone

10. March 2018 - 21:04

Als ich mir zum ersten Mal einen Haka anschaute, kam er mir sehr befremdlich vor, bemühen wir uns doch überall, möglichst harmonisch mit Anderen umzugehen und vermeiden somit aggressiv zu sein. Dieser Haka lässt für Jemanden, der in unseren Breiten kulturell aufgewachsten ist, doch abwehrende Gefühle hochkommen, oder?

Ich habe den folgenden Text zum Haka bekommen, der doch etwas anders über diese Art des Ausdruck-Tanzes erfahren lässt. 

***

Haka-Ha, Tanze den Krieger und die Amazone

Peter Seitz im Gespräch mit Fabian Strumpf, Heilpraktiker und Haka-Ha Lehrer: Was ist Haka-Ha?

Zu allererst ist Haka ein ritueller Tanz und Gesang der Maoris, der neuseeländischen Ureinwohner, auch ganz einfach über-setzt mit „Tanz mit Gesang“. Gleichzeitig ist es aber auch die traditionelle Weise, auf „maori“ Geschichten zu erzählen, viele mythologische Hintergründe dieses Volkes werden so erzählt. Zum Beispiel ist es Tradition, wenn sich die Sippe, die Familie im Langhaus trifft, dass die Männer und Frauen einzeln hervortreten und sich erst einmal vorstellen, in dem sie Haka tanzen und dazu die Namen Ihrer Ahnen singen, die ganze Reihe bis zum ersten Waka, dem ersten Kanu der ersten Maoris, die auf Neuseeland landeten. Beim Haka verbinden sich die Maoris mit ihren Vorfahren, deren Kraft, deren Schutz, deren Rückhalt.

Hat dieser Hintergrund damit zu tun, wieso Du Haka unterrichtest und therapeutisch einsetzt?

2007 hat mich mein Lehrer Andreas Krüger mit seiner Faszination für die Maoris und den Haka angesteckt. Im Sommer hatte ich das große Glück, auf dem Konzert einer Maori-Band namens Moana, mit deren Tänzer zu sprechen, ein traditioneller Maori, der den Gesang und die Musik mit seinen beeindruckenden Tänzen begleitete. Ich unterhielt mich mit ihm, erzählte ihm begeistert von der Samuel-Hahnemann-Schule und der Art der Heilkunde, die dort gelebt und unterrichtet wird, dass es dort viel um die Familie, das System und die Ordnung geht. Und was mich wirklich verblüffte, als der Maori mir erzählte, daß der Haka genau zu diesen Zwecken getanzt wird. Es geht um die Bewusstheit der eigenen Kraft, die Zugehörigkeit zur Familie, die Kraft, die jeden von uns trägt, von dort aus, wenn wir uns entscheiden, diesen Weg zu gehen.

Das hört sich ja wirklich gut an, aber ich kann mir vorstellen, wenn man zum ersten Mal Haka sieht, kommt es einem eher bedrohlich und aggressiv vor. Gerade bei Westlern ist das ja eher verpönt…

Diese Haltung kann ich gut nachvollziehen. Auch ich komme aus einer Haltung, die Aggression eher schlecht heißt, anstatt sie als das anzusehen, was sie im Grunde ist. Der  Wortstamm kommt aus dem lateinischen „aggredere“ und bedeutet so viel wie herangehen, auf etwas zu gehen.

Aber auf so eine fast martialische Art und Weise?

Im ersten Augenblick mag es so aussehen, aber ich erinnere daran, dass wir uns immer entscheiden, was wir daraus machen, was unser Geist, vermutlich unser Kleines Ich, dieser Aggression für einen Anstrich gibt. Natürlich ist der Haka etwas kriegerisches, ganz logisch, er kommt ja auch aus einer Tradition die Kriegern dazu diente, ihre Fehden beizulegen. Irgendwann entschlossen sich die polynesischen Stämme dazu, ihre Kriege auf diese Weise auszutragen, um sich nicht unnötig zu dezimieren. Man stelle sich also 50-100 dieser großen Maori-Warrior vor, wie sie gegeneinander Haka tanzen, was für ein Schauspiel. Ich habe das schon einmal erlebt, 23 Männer in voller Kraft stehen sich gegenseitig gegenüber. Da kriege ich Gänsehaut.

Also geht es beim Haka keineswegs um Kampf und Töten?

Nein, nicht wirklich. Man benutzt den Haka, wenn Man(n) oder Frau ihn übt und tanzt, um in eine bestimmte Haltung zu kommen. Therapeutisch ist Haka eine Haltungsübung, es gibt ja viele Haltungsübungen. Yoga, Meditation, Ata etc., Haka macht dies ganze körperlich spürbar und das ist das Wichtige dabei. Wenn wir uns an diesen Archetypen des Kriegers und der Kriegerin in uns erinnern wollen, ist es nötig, das Zellgedächtnis zu aktivieren, die Rückerinnerung an unsere kollektiven Kreise. Natürlich haben wir auch vermeintlich „negative“ Zellinformationen in uns, die dann auch reaktiviert werden können. Haka hilft, ungelebte Wut, Hass und auch Trauer wieder sichtbar zu machen. Wenn wir im Alltag daran scheitern, diese Aggression adäquat auszudrücken, kommt sie oft als ungelenkte Wut zum Vorschein. Sie will gelebt werden, aber natürlich brauchen wir dafür einen sicheren Raum und eine Art Methode, um zu lernen damit umzugehen.

Haka macht aus Männern und Frauen friedvolle Krieger, die – und auch das ist wichtig, wenn nötig für sich und die Ihren einstehen.

Wir machen uns ganz zum Krieger, um Standfestigkeit, Ich-Stärke, Wurzeln, Bodenhaftung, Kraft und Rückhalt wieder zu erlangen. Dies sind überaus wichtige Qualitäten, um unsere Ziele zu erreichen, das zu kriegen, was wir wollen. Und darum geht es beim Krieger, der das bekommt, was er braucht und will.

Du hast vorhin auch Frauen erwähnt?

Für Frauen gilt genau das Gleiche, gerade in der Weiblichkeit haben wir in den letzten Jahrhunderten die Beschneidung der wilden Frau erlebt. So wie Frauen Angst vor wütenden, damit gleichzeitig ängstlichen Männern haben, können viele Männer schlecht mit der wilden, furiosen, kraftvollen Frau umgehen. Auch Frauen müssen wieder lernen, für sich einzustehen. Die Aggression, die ihre innere Amazone als Kraft zur Verfügung stellt, zu entdecken, zu lenken und am richtigen Platz einzusetzen. Dazu kommt, und das habe ich bei den Frauen erlebt, die ich im Haka unterrichtet habe, geht es bei Ihnen oft um das Thema der eigenen Grenzen. Diese spüren (dürfen) und im Außen, auch dem geliebten Partner gegenüber, zu setzen. Meine Supervisorin sagte einmal zu mir: „Ein Ja zu mir, ist immer auch ein Nein zum Anderen.“ Im Kontakt mit dem Gegenüber ist dies so, und wenn es anerkannt wird, kann es oft als sehr heilsam erlebt werden.

Am Ende, was war das aussergewöhnlichste Erlebnis mit Haka?

Oh, da gibt es einige, aber vom ersten wirklich bemerkenswerten Erlebnis möchte ich hier an dieser Stelle berichten. Ich hatte mein Üben mit Haka im Sommer 2007 begonnen, dem 1.Jahr meiner HeilpraktikerAusbildung an der Samuel-Hahnemann-Schule. Im Dezember hatten wir an einem Freitag Nachmittag Unterricht, es war schon dunkel draußen und ich merkte, wie ich wenig Lust hatte drinnen zu hocken. Ich verließ mit meiner Freundin die letzte Stunde des Unterrichts, und wir gingen auf den Spielplatz nahe der Schule. Ich hatte vor, ihr das zu zeigen, was ich so gelernt und geübt hatte. Ich tanzte diesen Haka für sie und bei dem zweiten Haka passierte etwas, was ich nur schwer in Worte fassen kann. Mittendrin war ich mir plötzlich schlagartig bewusst, dass ich frei bin, total frei. Dieses Gefühl dauerte ca. 5-10 min. und ich hatte noch einige Stunden danach diesen Geschmack von totaler Freiheit. Gleichzeitig wusste ich, wie sehr ich mit allem um mich herum verbunden bin, UND es machte mir keine Angst.

Ich danke Dir Fabian für dieses ausführliche Gespräch.

***

Zum Abschluss noch eine äußerst emotionale Respektsbezeugung während einer maorischen Hochzeit, puh …:

Ob es in Europa auch so eine Zeit gegeben hat, in der mit ähnlichen Ritualen die Clan-/Familien-Bande zusammen geschmiedet wurde?

Mein steigendes Unbehagen das Eintreffen von Menschen fremder Kulturen betreffend …

7. March 2018 - 21:40

Gemeinsam sind wir stark

So wenig Konkurrenz wie nötig,
so viel Kooperation wie möglich.
Mein Leitspruch

Anderen Menschen zu helfen, liegt im menschlichen Gen. Denn ein unterstützendes Miteinander fördert die Wahrscheinlichkeit des eigenen Überlebens. Ich schrieb viel darüber, dass Kooperation deutlich zuträglicher ist als Konkurrenz. Siehe zum Beispiel auch die Einlassungen dazu von CoopTransform. Seit 2015 beobachte ich, was es mit unserem Land macht, wenn sehr viele fremdwirkende Menschen aus welchen Gründen auch immer hier her kommen. „Wir schaffen das!“, versuchte unsere Kanzlerin Mut zu machen. Viele Gutmeinende empfingen diese Menschen mit viel Herz und packten an, dem Spruch folgend. Und ich fand das auch gut.

Inzwischen mehren sich Meldungen über die steigende Kriminalität der Neuankömmlige. Es mehren sich die warnenden Stimmen vor dem fundamentalistischen Islam hier in Deutschland, und auch den anderen westeuropäischen Ländern. Wir hören, dass es immer mehr No-Go-Areas gibt, deren Gründe uns nicht wirklich von unserer Regierung erklärt werden möchten:

Wir nehmen wahr, dass gerade Frauen, die in diesen fremden Ländern schlechte Erfahrungen mit diesen fundamentalen Islamisten gemacht haben und daher auf dem Hintergrund irritierende Nachrichten laut warnen, von anderen Fundamentalisten angegangen werden, siehe letztens die Demo „Frauen gegen Gewalt“ in Berlin:

Ich beobachte immer mehr ehemalige Helfer, die ent-täuscht von den Menschen wurden, die in islamisch geprägten Ländern aufwuchsen und die sie hier mit viel Herz und Engagement betreuten, und vor denen sie inzwischen warnen. Ich möchte hier stellvertretend ein Interview von einer langjährig aktiven, mehrfach ausgezeichneten Menschenrechtlerin ins Regal stellen. Möge sich jeder ein Bild machen, was hier auf uns zukommen könnte, wenn das, was sie zu erzählen weiß, die Regel sein sollte. Mich jedenfalls macht es doch zunehmend unruhig, aber lest selbst:

Das Interview mit Rebecca Sommer führte Natalia von der Osten-Sacken (Quelle)

Natalia Osten-Sacken.Rebecca, Du hast viele Jahre mit Flüchtlingen und Immigranten gearbeitet, du bist eine bekannte Menschenrechtsaktivistin. Schon Jahre vor der großen Migrationswelle im Jahr 2015 warst Du eine bekannte Person, die sich für die unbegrenzte Aufnahme dieser Personen in Deutschland einsetzte. Was beeinflusste die Wandlung deiner Ansichten?

Rebecca Sommer: Ich habe mich nie für das „unbegrenzte“ Aufnehmen von Migranten eingesetzt, das geht ja gar nicht, dass ein Land unbegrenzt aufnimmt. Ich bin Humanistin und Menschenrechtlerin. Die ersten Jahre glaubte ich, dass die Menschen, die hierherkommen, wirkliche Flüchtlinge sind, froh in Sicherheit zu sein, und daher den Willen haben werden, sich hier anzupassen und sich zu integrieren. Aber mit der Zeit, Stück für Stück, kam das böse Erwachen. Die Gründe dafür waren so facettenreich, dass ich einfach nicht mehr meine Augen verschließen konnte. Sicherlich war einer der Wendepunkte, wie bei vielen von uns, Silvester 2015 in Köln. Da musste ich mir letztendlich eingestehen, dass dieses Verhalten zu der überwältigenden Mehrheit der Muslime, mit denen ich zu tun hatte, passt.

Das war der Moment, wo ich mir sagte: „Rebecca, Du musst jetzt die Notbremse ziehen, alleine schon als Frauenrechtlerin, mit meiner kollektiven Verantwortung als Frau“. Ich versuchte bis dahin, vor mir die sich immer wiederholenden Verhaltens- und Gedankenmuster, ihre Weltanschauung, die auf ihrer Religion, dem Islam, und ihrer Kultur basieren, irgendwie zu rechtfertigen, z. B damit, dass sie eben neu sind. Und ich glaubte, dass diese mittelalterlichen Ansichten sich mit der Zeit ändern werden. Ich vertraute sehr auf unsere freiheitlichen, gleichberechtigten europäischen Werte, und ich glaubte naiv, dass jeder Mensch sich für sie begeistern und sie übernehmen werde.

Aber ich musste mir, mich in meinem Ehrenamtsumfeld um- und sich wiederholende Erlebnisse über die Jahre mit ansehend, eingestehen, dass, sobald es muslimische Geflüchtete betrifft, diese mit ganz anderen Werten groß geworden sind; dass sie seit ihrer Kindheit einer Gehirnwäsche unterzogen und mit dem Islam indoktriniert wurden und mit Hochmut und Arroganz auf uns Ungläubige herabschauen. Ich nenne es “das Kopftuch im Kopf”. Zusätzlich, wenn sie hier ankommen, geraten viele in die Fänge von fundamentalistischen Imamen, dem politischen Islam (importiert aus der Türkei, aus Saudi-Arabien, Iran etc.), was sie noch in ihrem Fundamentalismus bestärkt und ihnen verbietet, sich mit uns Ungläubigen und unserer Lebensweise zu mischen, unsere Weltanschauung und Wissenschaften anzunehmen, worüber der deutsche Staat schon überhaupt keine Kontrolle mehr hat.

Ein Beispiel, was mir half meine Augen zu öffnen, geschah 2016, als ich die Wahrheit über eine Gruppe von syrischen Flüchtlingen erfahren musste, die ich schon lange begleitete. Sie gehörten inzwischen zu meinem Freundeskreis. Ich half ihnen durch ihre Asylverfahren, regelte ihre Behördenangelegenheiten, besorgte ihnen Wohnungen, Möbel, Computer, Fahrräder, Bekleidung, Ausbildung, Kurse, Arbeit, Stipendium, und opferte unzählige Stunden von meiner Privatzeit für viele einzelne Fälle. In einem bestimmten Moment habe ich schließlich bemerkt, dass diese Leute mit mir ein falsches Spiel, also Taqiyya spielten. Sie haben mich getäuscht, und ich wurde meinerseits enttäuscht. Ich wurde allerdings von arabischen und kurdischen Menschen genau vor dieser muslimischen Taqiyya Täuschungsstrategie gewarnt, von Menschen, die nicht nur aus Kriegsgebieten, sondern gerade auch vor Muslimen fliehen mussten, aber ich wollte nicht auf sie hören.

Weiter auf Die Kolumnisten: Interview mit der Flüchtlingshelferin Rebecca Sommer

Hinweis: Dass der Strom an Menschen, die hier via Asylantrag um Hilfe bitten, kein Zufall ist sondern ein schon lange seitens der EU empfohlenes Konzept zur Stabilisierung der Bevölkerungszahl mit Blick auf die zunehmende Kinderlosigkeit der Europäer ist, das mag hier nachgelesen werden:

Abteilung Bevölkerungsfragen – Vereinte Nationen

BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION:
EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?

… In Szenario IV, das darauf abzielt, die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) konstant zu halten, ist die Zahl der Einwanderer sogar noch höher als in Szenario III. So läge beispielsweise in Deutschland die Gesamtzahl der Einwanderer nach Szenario IV bei 24 Millionen (bzw. 487.000 pro Jahr) gegenüber 17 Millionen (bzw. 344.000 pro Jahr) nach Szenario III. …

Dass die Empfehlung ernsthaft seitens unserer Regierung umgesetzt wird, das erfahren wir hier:

Konstante Zuwanderung von 300.000 Flüchtlingen jährlich

In der „Demografiebilanz“, die ausgewählten Journalisten Anfang Februar zugänglich gemacht wurde, heißt es wörtlich:

„Aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht erscheint auch eine höhere dauerhafte Zuwanderung von 300 000 möglich.“

Während man bislang vor einem Zusammenschrumpfen der Bevölkerung ausging und auch aktiv davor warnte, geht die Merkel-Regierung heute davon aus, dass „die Einwohnerzahl in Deutschland bis 2060 ungefähr auf dem heutigen Stand stabil bleiben wird.“ Allerdings nicht durch die Kraft deutscher Lenden, sondern durch die Einwanderung von 12 Millionen bis zum Jahr 2060.

Dass die Anzahl der Hilfesuchenden schon längst die Kapazitäten unserer Institutionen übersteigt, darüber erfahren wir z.B. hier:

ASYLENTSCHEIDE: Die Gerichte sind überfordert

Immer mehr Flüchtlinge gehen juristisch gegen negative Asylentscheide vor. Bundesweit fehlen mehrere hundert Verwaltungsrichter

Dass unser Sozialsystem für diese Neuankömmlinge reichlich Lücke zur Ausnutzung bietet, davor wird hier gewarnt:

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter prangert vielfachen Sozialbetrug durch Flüchtlinge an. (Quelle)

  • Derzeit verfolge eine Sonderkommission in Braunschweig mehr als 300 Fälle in Niedersachsen, erklärte Ulf Küch.
  • Offenbar ließen sich Asylbewerber mehrfach registrieren, um sich Sozialleistungen zu erschleichen.

Warum sich gerade Organisationen, die sich um Bedürftige kümmern, eher nicht für ein Abklingen des Zustroms wegen Eigennutzes einsetzen werden, darüber erfahren wir hier:

Asyl-Industrie im Goldrausch: Hier lässt der Flüchtlingsstrom die Kassen klingeln

Hunderttausende Flüchtlinge kommen in diesem Jahr nach Deutschland – so viele wie seit mehr als 20 Jahren nicht. Die Kommunen sind überfordert und zahlen viel Geld, um die Asylbewerber irgendwie unterzubringen. Unternehmer machen das Geschäft ihres Lebens.

Wenn Du wüsstest, wie Banken Dich aufgrund Deiner Unkenntnis abzocken …

5. March 2018 - 23:23

Geldschein zum sprichwörtlichen Denkanstoß

Den folgenden Text habe ich gerade auf Facebook gefunden und möchte ihn hier zum Draufrumkauen mit einigen ergänzenden Links ins Regal stellen:

Über das Wertpapier ‚Promissory Note‘

Das hat sich seit 1933 bis heute nicht geändert! Du schreibst der Bank eine Promissory Note (Banknote) mit Deiner Unterschrift unter den Kreditvertrag [Anmerkung: abgeleitet von lat. credere = glauben] in Referenz zu Deiner Sozialversicherungsnummer, woraus die Bank dann erst die Erlaubnis hat, Geld aus dem „Nichts“ zu schöpfen, was inkorrekt ist, da sich diese Sozialversicherungsnummer direkt auf die IPN (International Promissory Note) bezieht, die als „bewirtschafteter Fonds – Staatsanleihe“ an Investoren angeboten wurde und wird. Dieser Vertrag (Promissory Note) wird umgehend verkauft und besteht daher nicht mehr als Schuld, die Du zu zahlen hättest — wenn, ja wenn Du es wüsstest. Die Bank macht also mehrfach Profit:

  1. Durch das Wertpapier (Kreditvertrag/Promissory Note), das weiterverkauft wird.
  2. durch die Rückzahlungen, die Du fälschlicher Annahme nach leistest.
  3. Durch ein Abgreifen der Fondseinlagen von Investoren, die in Staatsanleihen investiert haben.
  4. Durch die Versicherung, die auf das Wertpapier zwingend geschlossen werden muss und deren Auszahlung die Bank von der Versicherung kassiert (von dem Du nichts weißt)
  5. Durch die Provision der Versicherung, die Du willentlich abschließt, um Dich vor Zahlungsausfall abzusichern
  6. Durch eine vorzeitige Fälligstellung nach Willkür der Bank und Zugriff von Sicherheiten, die von Dir gefordert werden.

Das ist das Geschäftskonzept der meisten Banken hinter dem Rücken aller Bankkunden, von dessen Vorgehen nur die obersten Bankebenen Bescheid wissen. Also eine Unterschrift von Dir unter lauter Papierkram in Treu und Glauben macht die Banken fett und fetter, auf Deine Knochen und Gutgläubigkeit aus Geld, das Dir sowieso schön gehört hat, weil Dein Name auf dem Original der Geburtsurkunde auch schon zur Erstellung der IPN und dessen Spekulationsverkauf (Investment) gedient hat.

Deswegen schweigt auch die Bank, wenn Sie nach dem originalen Vertrag gefragt wird, weil dieses Original ja eine URKUNDE darstellt, die schon im Original verkauft wurde, als Wertpapier (Promissory Note).

Wenn das Allen vollständig klar werden würde und noch dazu, welche verdammte Angst die Banken insgesamt vor dieser Wahrheit haben, die von den Betreibern des N.E.S.A.R.A. Abkommens erzielt wurde und von OPPT-Trust de jure und de facto im UCC durch unwidersprochene Registrierungen NUNC PRO TUNC, PRAETEREA PRETEREA (jetzt für dann = rückwirkend), unwiderlegt zu RECHT wurde, dann wird ersichtlich und verständlich, warum der Pabst das Jahr 2016 als Jahr der Vergebung ausgerufen hat — nämlich nicht für UNS sondern für SIE.

… Das erste Heilige Jahr wurde 1300 von Papst Bonifaz VIII. ausgerufen. Seit 1450 wird es alle 25 Jahre begangen. Der katholische Brauch leitet sich vom jüdischen Jubeljahr her, das nach biblischem Zeugnis alle 50 Jahre begangen wurde. In diesem Jahr sollten Schulden erlassen und Sklaven auf freien Fuß gesetzt werden. … (Fundestelle: Papst ruft Heiliges Jahr aus)

Denn nur, wenn wir vergeben können und diesem UNFASSBAREN Betrug und Hinterhalt der Sklaverei unsere Absolution erteilen, erst dann kann sich der Weg in das Neue für alle von uns erschließen. Die eigene Entscheidung dazu ist energetisch extrem und ausschließlich wichtig dazu. Wir waren ja Teil dieses GIGANTOMANEN BETRUGES, weil uns Einsicht, Selbstverantwortung und Haftung komplett zuwider war und wir uns haben reGIERen lassen, als Schöpfung der einzigen Quelle aller Energie in den Multiversen.

Alle Banken, Regierungen und Konzerne weltweit wurden der Sklaverei, dem Betreiben von privaten Geldsystemen, des Hochverrats und des Betrugs sowie Diebstahls und Plünderei gegenüber allen lebenden Menschen und ihren Ahnen überführt. (Quelle: OPPT Trust)

***

Und wer es noch etwas detaillierter nachlesen möchte, wie es um unser Geldsystem bestellt ist, dem sei hier noch weiter geholfen, auch wenn es aus der Sicht einer Südafrikanerin geschrieben ist:

FAKTEN ÜBER DIE GLOBALE BANKENMASCHINERIE (Quelle)

  1. Alle bedeutenden Banken der Welt sind im Besitz und unter Kontrolle der Bankenfamilien.
  2. Sie kontrollieren den kompletten Ablauf von der Geldschöpfung über den Druck bis zur Belieferung von Geld weltweit.
  3. Die drei größten Namen in diesem Kartell sind die Rothschilds, die Rockefellers und die Morgans und sie besitzen oder kontrollieren letztendlich alle Banken der Welt, zusammen mit einer kleinen Anzahl anderer machtvoller Familien, wie die Carnegie, Harrisman, Schiff und Warburg.
  4. Gemeinsam haben sie den Namen „Bankster“ (Wortkombination aus Banker und Gangster also Bankier und Verbrecher) von Jenen erhalten, die sich über ihre hinterhältigen Aktivitäten gewahr wurden.
  5. All die bedeutenden Zentralbanken der Welt, inklusive der „Reserve Bank of South Afrika“ (Zentralbank von Südafrika), genau wie die Ferderal Reserve Bank (Zentralbank) der USA, sind in Privatbesitz mit kompletter Kontrolle des Finanzmarktes.
  6. Diese Bankenfamilien und Zentralbanken sind ihr eigenes Gesetz und müssen keinem Rechenschaft ablegen. Zum Beispiel erlaubt Paragraph 33 des südafrikanischen Zentralbankgesetzes all ihre Aktionen geheim zu halten.
  7. Das globale Finanzsystem, geschaffen rund um Geldlieferung, ist so verschachtelt und komplex, dass nur sehr wenige Menschen es wirklich verstehen. Das wird immer als Entschuldigung genutzt, um die Einbeziehung von normalen Leuten auszuschließen.
  8. Das hochgradig komplexe Rechtssystem wird auf die selbe Arte genutzt, um diese Strukturen zu unterstützen und zu manipulieren und verweigert den normalen Menschen Zugang zu einer gerechten Justiz.
  9. Eine gerechte Justiz kann in solch einer Situation nicht existieren, wo die Länder Unternehmen sind, der Präsident die Richter ernennt, und im Gegenzug die Richter für die Unternehmen arbeiten und das Unternehmen damit Instand halten anstatt für die Menschen da zu sein. Und die Gerichte bloße Vollstrecker der Bankenrichtlinien sind.
  10. Banken arbeiten offiziell nicht mit Geld. Sie arbeiten mit dem Wechsel (Bills of Exchange), mit handelbaren Wertpapieren (Negotiable Instruments) und Solawechseln (Promissory Notes, bedeutet Wechsel, bei denen der Aussteller und der Bezogene personengleich sind, heißen Solawechsel oder Eigenwechsel)
  11. Das Wort „Geld“ hat nicht mal eine Definition im Bankengesetz von Südafrika, auch das Wort „Bezahlung“ ist nicht definiert. [Anmerkung: Gilt auch für Deutschland]
  12. Alles Geld weltweit ist „FIAT“-Geld – Damit ist grundsätzlich gemeint, dass es keinen Eigenwert hat UND es nicht gestützt wird von irgendeinem wertvollen Metall wie Gold oder Silber, wie es früher einmal war. FIAT-Geld wird von Banken geschaffen, aus der dünnen Luft, wenn du dir einen „Kredit“ nimmst. Es gibt also keinen realen Kredit – nichts Materielles, Physisches wird ausgetauscht – es ist ein Äquivalent zum Fälschen. Südafrikas Geldlieferungen wurden im letzten Quartal vervierfacht und diese ansteigende Auslieferung hat keinen parallelen Anstieg bei Gold, Silber oder anderen echten Reservewerten gesehen.
  13. Das bedeutet, dass Papier- und Plastikgeld, das wir gebrauchen, ist komplett wertlos. Es sind nur raffinierte Papierstücke mit schicken Logos drauf, komplett ohne Wert. Der „Wert“ leitet sich nur vom Vertrauen der Menschenmassen ab, die es als Währung und Tauschmittel nutzen.
  14. Zum Beispiel wissen nur sehr wenige Menschen, dass jedes mal eine Zahlung / Provision / legale Bestechung an die südafrikanische Regierung gezahlt wird, wenn eine abgenutzte Geldnote oder Geldmünze an die Zentralbank zurückgeben wurde. Diese Bezahlung nennt man Seigniorage (Münzprägegewinn) und erlaubt der Regierung die Ausbeutung der Leute durch das Papier- und Plastikgeldsystem der Zentralbanken und letztendlich der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) zu profitieren, von der unserer Zentralbank ihre Aufträge erhält.
  15. Dennoch ist es illegal, diese wertlosen Papierfetzen zu zerstören, und Menschen, die alternative Papierstücke anbieten oder diese Papierstücke kopieren, werden für Urheberrechtsverletzung inhaftiert.
  16. Der einzige Grund, warum unser Geld einen Wert hat, ist, weil wir ihm diesen Wert geben. Unsere Vorstellung des Wertes ist der einzige Wert, den es hat. Wenn die Leute das Vertrauen in das Geld verlieren, wird es zusammenbrechen. Denn es gibt keine sonstige Unterstützung dafür. Es ist Tatsache, dass das Wort „Kredit“ vom lateinischen „credere“ abstammt, was „glauben“ bedeutet. Einen Beweis dafür erhält man fast jedes Mal, wenn sich ein Zentralbankpräsident äußert. Man wird das Wort „Vertrauen“ immer und immer wieder hören, denn die Hauptaufgabe eines Zentralbankchefs ist Erhaltung des Vertrauens in das Banksystem, koste es was es wolle. Verlust des Vertrauens führt zum Zusammenbruch des Systems. Das ist genau das, warum sie in Südafrika Nelson Mandelas Gesicht auf die neuen Banknoten drucken – um Vertrauen ins Geld einzuflüstern und zu erneuern und das Engagement für die Freiheit zu missbrauchen.
  17. Banken schaffen Geld aus „dünner Luft“, in dem sie einfach Zahlen in einen Abrechnungscomputer eingeben. Das wird „Grundsatz der sachlichen Abgrenzung“ genannt und wird von den „Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung“ (GoB) geregelt. Ein Darlehen ist keines im eigentlichen Sinne des Wortes, es ist ein Auftrag, im Prozess einen Eigenwechsel (Solawechsel) im Gegenzug zu schaffen, der vom Kunden unterschrieben wird, den der Kunde der Bankautorität „aushändigt“, der Bank, die Erlaubnis gibt, einen ihrer Eigenwechsel im Gegenzug auszufertigen, was wie ein Kredit aussehen soll. Also ist ihr Versprechen an dich (im Austausch deines Versprechens an sie) der Kredit, den du erhälst. Im Grunde instruierst du die Bank, Geld aus der dünnen Luft zu erschaffen. Weil du es nicht besser weißt, stimmst du ausbeutenden Bedingungen zu, die natürlich durch die Richter zu Gunsten der Banken ausgelegt werden.
  18. Banken haben kein eigenes Geld, das sie verleihen, wie die meisten Menschen glauben. Es existiert kein Geld, bevor der sogenannte Kredit an dich gewährt wurde.
  19. Banken schaffen Geld durch die Unterschrift ihrer Kunden und durch die sogenannten Verträge und Kredite, die die Kunden unterzeichnen. Diese Verträge werden in einem Prozess an Dritte verkauft, den man „Absicherung der Forderung“ nennt. Diese Dritten verkaufen diese Absicherungen dann auf globalen Wertpapiermärkten. Dies ist eine sehr geheimnisvolle und wohl gehütete Technik mit der sie Gewinne in die Höhe treiben und unangemessenen Reichtum schaffen. Dann fassen sie solche Kreditgeschäfte zusammen und verkaufen sie an die Leute, in dem sie sie in Rentenfonds und Versicherungen integrieren. Seid ihr nun verwirrt? Das solltet ihr – viele Anwälte und die meisten Richter verstehen das nicht und das ist der Grund warum wir das selbst lernen müssen, um in der Lage zu sein, uns zu verteidigen gegen die Anwälte, die die Banken vertreten und es sehr gut verstehen. Die Menschen müssen es wissen.
  20. Durch den Vekauf deiner Unterschrift oder deines Eigenwechsels verlieren die Banken alle Rechte an den Werten, die sie finanzieren. Im rechtlichen Terminus nennt man das die Klagebefugnis verlieren.
  21. Wenn die Bank einen Kredit absichert, bekommen sie die volle Finanzierungssumme, samt Zinsen im Voraus. Das bedeutet, dass dein Kredit durch eine dritte Person oder Unternehmen zuvor beglichen wurde, das versichert ist, wenn es schief geht, während du keine Ahnung hast, was im Hintergrund abgeht.
  22. Die Banken brechen das Vertragsrecht, indem sie das beanspruchen zu beleihen, was sie nicht besitzen – Geld. Sie schaffen das Geld nur, meistens Cyber-Geld (Geld im Computer), nachdem du alle Dokumente unterschrieben hast und dann verkaufen sie deinen Schuldschein an eine dritte Partei, die ihn dann weiterveräußert, manches mal öfters, an weitere Unternehmen oder Personen in dem sie an einer Wertpapierbörse gehandelt werden. Darum ist diese Absicherung ein Schneeballsystem, das Jedem auffallen muss. Es ist auch als „Schattenbankensystem“ bekannt was einfach online nachzuforschen geht.
  23. Sie enthüllen das ihren Kunden nicht, halten uns im Dunkeln. Du glaubtest, dass die wirklich echtes Geld verleihen. Das ist eine Lüge. Sie haben niemals etwas von irgendeinem Wert verliehen und daher gab es niemals eine „Gleichstellung“, wo beide, du und die Bank etwas verlieren könnten. Das widerspricht den Grundsätzen des Vertragsrechts, geschweige der allgemeinen Moral der Menschen. Aber natürlich sind Banken keine Menschen – sie sind rechtlich fiktionale Unternehmen.
  24. Du erschaffst den ganzen Wert mit deiner eigenen Absicht und es war deine Unterschrift, die die Freigabe des Geldes von der dritten Partei verursacht, das die Bank in deinem Namen erhält – mit dem kleinen Fehler, dich nie zu informieren….
  25. Die Banken agieren als Vermittler, wie Immobilienhändler, denn sie leihen uns nicht IHR Geld. Weil sie überhaupt nichts leihen, sondern das Geld nur Kraft unserer Unterschrift von einer dritten Partei erhalten, ist jeder Zins, den sie verlangen, pure Erpressung und Betrug. Enthüllung muss stattfinden, damit eine gültige Vereinbarung zustande kommt.
  26. Das Geld wird in Südafrika von South African Mint gedruckt – auch ein privates Unternehmen, das einfach von der harten Arbeit unserer Menschen profitiert. Jedoch wurde es (das Drucken) vor kurzem nach Schweden ausgelagert, was ein Desaster war, was die Zentralbank in großer Verlegenheit brachte, nachdem einige Milliarden Rand (Währung von Südafrika) falsch gedruckt wurden und zernichtet werden mussten.
  27. Die Zentralbank, ein privates Unternehmen, ist zuständig für den Gelddruck. Das Geld wird von der Zentralbank an die Banken verkauft oder verliehen und zwar zu einem Bruchteil den Nennwerts (aufgedruckter Wert) der Banknoten.
  28. Sobald die Banken die gebrauchten Banknoten an die Zentralbank zurückgeben, wird ihnen fast der gesamte Nennwert dieser Banknoten gezahlt, also Schaffung von Reichtum aus der Luft aus sich selbst heraus, durch Schaffung von Geld aus der dünnen Luft durch betrügerisches Papier.
  29. Banken praktizieren ein „Mindestreserve-Bankwesen“. Dies bedeutet, das sie nur einen kleinen Prozentsatz von den Einlagen halten das sie dann viele Male verleihen, was eine Kreditspirale aus Geld schafft, das es nicht gibt.
  30. Zum Beispiel: Für 100 € Einlage verleiht die Bank ungefährt 900 € an imaginärem erfundenen Geld an ihre Kunden. Der wahre Betrug ist, das, sie dafür Zinsen auf dieses nicht vorhandene Geld verlangen. Das ist offensichtlicher Betrug und jeder andere würde dafür für eine sehr Lange Zeit hinter Gitter kommen.
  31. Zinsen werden im Voraus verlangt. Zinsen werden von der Bank als „echtes Geld“ betrachtet und so können sie mehr Kredite vergeben, aus der Luft heraus, gegen die Zinsen, die zuerst gar nicht existierten.
  32. So, wie es heute steht, gibt es wegen der Zinsen nicht genug Geld auf der Erde, um all die Schulden weltweit zu bezahlen. Das ist exakt die Situation, die die Banker schaffen wollten. Eine Situation, die ihnen die komplette Kontrolle gibt, über Eigentum und anderer Werte, die von den Banken wieder in Besitz genommen werden nur, um sie wieder an andere naive Personen verkaufen zu können, die höchstwahrscheinlich in der gleichen Schuldenfalle enden werden.
  33. All diese Aktivitäten werden ständig vom Rechtssystem gestützt und den ignoranten Richtern, die nur den Betrug aufrechterhalten entgegen den sichtbaren klaren Beweisen.
  34. In einigen Ländern werden hart arbeitende Leute ins Gefängnis gesteckt, weil sie nicht in der Lage sind, ihre Schulden zurückzuzahlen. Das ist ein eklatantes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für das die Banker eingesperrt und verurteilt werden sollten. Die Richter sollten Verantwortung zeigen gegenüber den Menschen, denen sie dienen. Aber sie dienen nicht den Menschen, sie dienen den Unternehmen, die die Menschen anstellen – Die Republik von Südafrika und andere Unternehmen, die sich als Länder tarnen.
  35. Die Geld genannten gedruckten Noten sind in Wirklichkeit Instrumente der Verschuldung und sollten illegal sein. Geld, so wie wir es kennen, kann nur als Schulden bezeichnet werden. Tatsache ist, das ca. 40 % der Schulden der USA fiktionale bzw. gefälschte Schulden sind, besessen von der FED (US-Zentralbank), die es ursprünglich aus dem Nichts erschuf und dann Zinsen dafür kassiert. Die ganze Einkommenssteuer, die in den USA gezahlt wird, wird benutzt, um nur den Zinsanteil der Schulden der Eigentümer der FED zu bezahlen.

 

Seiten

Was du jetzt tun kannst ...

 

 

oder

Werde Lebensunternehmer oder helfe anderen dabei, es zu werden!

 Herz fuehrt Verstand, dann kann nichts schiefgehen

Sie möchten weitestgehend frei über Ihre Lebenszeit verfügen und Ihre Fähigkeiten, Ihre Neigungen, Ihre Kreativität (Phantasie) und Ihre Gefühle bestmöglich ausleben?

Sie möchten Ihre eigenen Ideen realisieren, vielleicht sogar von zuhause aus arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das Ihren Lebensunterhalt sichert. 

Sie möchten langfristig gut und deshalb im Einklang mit der Natur leben?

Neben einer vereinfachten Lebensweise spielt dabei auch die moderne Technik eine wichtige Rolle.
Wir finden heraus, wie Sie einfacher leben und die aktuellen technischen Möglichkeiten optimal nutzen können.

Beispielsweise bietet sich zur Fortbewegung in den Städten das Car2go- oder Car-Sharing-Konzept an oder wie wäre es in Zukunft mit einer AllinOne-Solaranlage zur weitestgehend autarken Stromversorgung oder verbrennen Sie Biomasse (z. B. Kuhmist) und erzeugen Sie so Ihren eigenen Strom.

Sie möchten sich mit Ihrer eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen, die Sie interessieren, beteiligen ?

Möglicherweise wünschen Sie sich insgeheim schon lange, so zu leben und entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.

Ja, wie wäre es, wenn Sie Ihre Begeisterung für diese ganzheitliche Lebensweise sogar zu Ihrem Beruf machen und sie auf diesem Wege, Ihr Wissen mit anderen teilen und anderen Menschen helfen können, erfüllter zu leben.

Verwirklichen Sie doch Ihren Traum! Werden Sie ein ganzheitlich denkender Lebensunternehmer oder falls Sie das schon sind, geben Sie Ihr Wissen weiter und geben Sie so Ihrer Zukunft ganz neue Perspektiven! 

Verdienen Sie mit Ihrer selbst gewählten Aufgabe Ihren Lebensunterhalt.

Sie können als Lebensunternehmer-Coach Ihr Wissen weitergeben oder aber auch als Coachee, die ganzheitliche Denkweise der Lebensunternehmer kennen lernen.

Natürlich können Sie auch nur einzelne Schwerpunkte aus dem Lebensunternehmer-Konzept trainieren bzw. coachen, etwa den Workshop wo es darum geht für Berufsanfänger und Berufswechsler den optimalen Beruf bzw. die Lebensaufgabe zu finden.

Für die Teilnahme sind keine besonderen Schulabschlüsse oder Zertifikate erforderlich! 

Wichtig ist, daß Sie von Ihrem Thema begeistert sind und gerne lernen bzw. später als Lebensunternehmer-Coach Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse leidenschaftlich gerne an andere weitergeben.

Ja ich möchte:

 

Erfahre mehr über das Lebenskonzept der Lebensunternehmer und die optimale Lebensumgebung dafür!

Im eBook-Shop gibt es dazu:

eBooks zu dem Lebenskonzept der Lebensunternehmer 

eBooks über eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut (die optimale Lebensumgebung für Lebensunternehmer)

eBooks über Insel-Solaranlagen und Windräder und Solarkollektoren, die man umweltfreundlich und Ressourcensparend aus Schrott, Altmetall und Abfällen bauen kann

im eBook-Shop stöbern … 

Lebensunternehmer-ebook-Shop

 

bestimmte Inhalte gezielt finden

 

Mit der Suchmaschine können alle Inhalte zum Lebensunternehmer-Training und zur artgerechten Umgebung für Lebensunternehmer gezielt nach bestimmten Stichwörtern durchsucht und so die jeweils  relevanten Inhalte gefunden werden.

Besonders wichtige Stichwörter:
naturverbundenheit, traumberuf finden, selbstentfaltung, autodidaktisch lernen, urteilsvermögen, entscheiden, beteiligen, Verantwortung, demokratie, netzwerke, grundeinkommen

Geben Sie doch testweise die Stichwörter, die Sie besonders interessieren, in die Suchmaschine ein und schauen Sie sich die gefundenen Trefferanzeigen an!

 

Loading

 

Logo

>> die Ideenwerkstatt der Akademie für Lebensunternehmer

hier geht es um Lösungen, Konzepte und Projektideen für eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf unserer tagtäglich gelebten Eigenverantwortung basiert

Dazu gibt es: Workshops, Coachings, Videokurse und eBooks | wichtige Werte und Gewohnheiten für alle die ihr Leben unternehmen | die ganzheitliche Lösung für eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut | eBooks für Lebensunternehmer | die Lebensunternehmer-Idee | eine FAQ zur Klärung vieler Detailfragen zum Thema "das Leben unternehmen" | der Lebensunternehmer-Blog | den Bauplan für eine neue Gesellschaft | die Projektidee zu einer Internet-Entscheidungsplattform | News zum Thema “gesellschaftlicher Wandel” | das Grundkonzept für ein neues Bildungssystem und vieles mehr

>> aktiv mitmachen

diese Site soll dich dazu anregen aktiv bei der Akademie für Lebensunternehmer mitzumachen

weitere Websites von mir:

>> die Akademie für Lebensunternehmer
das Leben unternehmen - wie geht das?

>> mach was du liebst
hier geht es um die Kernfrage: Wofür lohnt es sich für dich zu leben?

>> wachse und gedeihe
hier geht es um die Kernfrage: Wie kannst du dich optimal weiterentwickeln, also effektiv lernen?

>> nutze das Internet sinnvoll und hilfreich
hier geht es um die Kernfrage: Wie können dir die vielfältigen Software-Tools bzw. Internetdienste dabei helfen, daß du deine Tagesaufgaben einfacher und schneller lösen kannst?

>> nutze freie Energie
selbst Strom erzeugen und Energie sparen